Doctor Bark Hundedecke – komfortabler Allrounder

Als Hundetrainerin und Physiotherapeutin ist unser Frauchen häufig auf Seminaren anzutreffen – ganz klar, dass wir sie dorthin begleiten. Neben ausreichend Wasser und diversem Equipment ist unser wichtigstes Must-Have an Seminar-Tagen wohl unsere Decke. Denn dort kommen wir zur Ruhe, haben einen festen Platz und liegen zum einen bequem, zum anderen natürlich auch warm.

Klingt in der Theorie ganz simpel, in der Praxis hatten wir jedoch ehrlichgesagt bislang keine optimale Lösung, sodass das Frauchen meist unsere Decke aus der Autobox für diesen Zweck genutzt hat. Klarer Nachteil: die ist ein regelrechter Schmutzfänger und ausserdem zu klein um sich dort zu dritt einen ganzen Tag lang auszubreiten. Da wir dieses Problem nun endlich aus der Welt schaffen wollten, zog vor kurzem die Hundedecke von Doctor Bark* bei uns ein [zu finden zum Beispiel bei Puppy & Prince].

Die fiel dem Frauchen direkt ins Auge, weil sie zu allererst – klar – schön aussieht [Zweibeiner…]. Die Decke ist nämlich ganz schlicht gehalten und kommt in zeitlosen Farben wie grau, schwarz und braun, ganz ohne Schnickschnack. Wir haben uns für die graue Variante entschieden und natürlich für die größte Ausführung. Schliesslich wollen wir uns auch mal ordentlich strecken können.

Durch ihre atmungsaktive Füllung ist die Decke schön weich und das Beste: dank der gesteppten Struktur behält sie ihre Form und verrutscht nicht, was sie auch unter starker Betobung bereits bewiesen hat ;-) Das Obermaterial der Doctor Bark-Decke besteht aus robustem und UV-beständigen Baumwoll-Mischgewebe und trotzt Schmutz und Hundekrallen. Sollte die Decke doch mal schmutzig sein, zum Beispiel nach Gebrauch im Freien, kann man trockenen Schmutz problemlos abbürsten oder die Decke bei bis zu 95° wieder tiptop sauber waschen. Und ja, trotz gigantischer Maße von 140x110cm passt das Ding problemlos in die Waschmaschine. Auch das haben wir bereits getestet. Anschließend eine Runde Schongang im Trockner und schon war die Decke wieder wie neu.

Wenn die neue Hundedecke uns nicht gerade zu einem Seminar begleitet, dient sie als zusätzliche Liegefläche in der Wohnung, Couchauflage oder als warmes Plätzchen im Garten, wenn die Zweibeiner mal wieder mit Heckenschere und Spaten losziehen. Da geht doch nichts über einen warmen Beobachtungsposten! Einmal zusammengelegt bleibt sie auch prima in Form und nimmt in der Wohnung nicht viel Platz weg – schliesslich gibt es in unseren vier Wänden genügend Platz für uns drei – und ist so zudem noch ein bisschen weicher.

Wenn ihr auch auf der Suche nach einer vielseitigen Decke für Zuhause und unterwegs seid, können wir euch diesen Allrounder von Doctor Bark wärmstens empfehlen. Und jetzt – ab auf die Decke :-)

 

* das vorgestellte Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.
 

1 Kommentar

  1. Oh ja meiner Vi gefällt die auch sehr gut… *Augenroll*
    Aber nix für mich, ich würde mich nämlich genau daneben hinlegen ;)

    Schlabbergrüße Bonjo

Schreibe einen Kommentar