Hunde-TÜV – unser jährlicher Checkup

Ob ihr’s glaubt oder nicht, gestern Abend kam das Frauchen nach Hause. Boah, haben wir uns gefreut! Zur Feier des Tages ging es heute Morgen dann erstmal zum Tierarzt. Ich geh echt gern zum Doc, da gibt’s nämlich garantiert immer Kekse und alle finden mich süß und wollen mich knuddeln. Nur die Sache auf dem Tisch hätten wir uns sparen können. Da haben die mir glatt eine Nadel in mein Bein gesteckt und wollten mein Blut haben. So nicht, dachte ich mir und hab einfach die Luft das Blut angehalten. Wie das geht fragt ihr euch? Verrate ich nicht. Jedenfalls wollte ich nix hergeben, aber die Tierärztin hatte dann doch den längeren Atem.

Zur Belohnung gab’s danach richtig fett Kekse für mich und den Kito, obwohl der nichts geleistet hat außer doof gucken. Deshalb hab ich ihm dann auch kurzerhand seine Kekse vor der Nase weggesaugt *hehe*

Nachdem ich mich bei allen Anwesenden eingeschleimt hatte, auf zwei Beinen durch’s Behandlungszimmer gelaufen bin um alle Schränke abzuchecken und noch mehr Kekse kassiert hatte, musste ich nochmal auf den Tisch. Na gut. Hab ja schließlich Hunger, denn zur Blutabnahme muss man nüchtern erscheinen und das Frauchen nimmt das SEHR ernst. Also ging es noch kurz den Analdrüsen an den Kragen und dann hatte ich’s endlich geschafft. Noch mehr Kekse und Tschüss.

Wieso das Ganze? Einmal im Jahr lässt Frauchen uns komplett durchchecken. Zusätzlich zum Blutbild gibt es diesmal noch ein Schilddrüsenprofil. Die Kameraden an meinem Hintern machen mir ja ständig Ärger und wurden deshalb auch nochmal begutachtet. Und dann wäre da noch diese Pinkelsache. Manchmal, wenn ich ganz fest schlafe, passiert es einfach und irgendwann schrecke ich hoch und wundere mich welches Ferkel in mein Bett gepieselt hat. Die Zweibeiner sprechen von Inkontinenz, ich nenne es feuchte Träume ;-) Da das nur ganz selten passiert, haben wir zunächst einmal von Medikamenten abgesehen und versuchen es mit der Traditionellen Chinesischen Medizin *oho* Frauchen akupunktiert mich regelmäßig um den Funktionskreis von Niere und Blase zu stützen und passt natürlich auch mein Fressi entsprechend an. Seit einigen Wochen hatten wir kein Malheur mehr.

Ansonsten bin ich topfit, hab ein super starkes Herz, keine Atemgeräusche, blitzeblanke Zähne und wohlriechende, saubere Ohren. Jetzt heißt es abwarten und schauen was das Blutbild sagt.

Nach unserem Tierarztbesuch haben wir noch einen kleinen Ausflug in den Dossenheimer Steinbruch gemacht. Dort ging es ganz schön bergauf und wir konnten von oben unser riesiges Revier überblicken *staun*

Auf dem Heimweg sind wir plötzlich mirnichtsdirnichts vom Weg ab auf eine kleine Wiesenfläche abgedüst – das Frauchen hat natürlich wie immer nicht gerochen, dass da ein Hase saß und schreckte erst hoch als sie meinen schrillen Jagdlaut hörte. Aber anstatt hinterherzurennen, hab ich sofort kehrt gemacht um mir bei Frauchen mein Lob (und Kekse) abzuholen. Der Kito hat selbstständig die Eisen reingehauen und innegehalten, brauchte noch eine kurze Erinnerung vom Frauchen und kam dann auch direkt. Frauchen war super stolz auf uns und hat sich riesig gefreut, denn auf so kleine Distanz und im Rudel einer Hatz zu widerstehen ist gar nicht so leicht ;-)

 

 

3 Kommentare

  1. Huhu ich finde Arztbesuche auch nicht schlimm. Aber mir wurde auch noch nie Blut abgenommen…. aber wenn es dabei Kekse gibt bin ich auch dabei ;)
    Schlabbergrüße Bonjo

    1. Kekse sind suuuper! Da bin ich dann auch nicht nachtragend ;-)

  2. Du magst TÜV Besuche? Wir hassen die, wo wir sonst immer eine große Klappe haben, da sind wir gaaaanz klein aber der TÜV Besuch steht bei uns auch noch an :(

Schreibe einen Kommentar