Trüffel Go?! Nix da.

Der ein oder andere mag sich erinnern, dass unser Frauchen uns vor einem guten Jahr hoffnungsvoll auf Trüffel konditioniert hat. Wir waren richtig gut! Viele Becher, viele Verleitungen und der Trüffel wurde bombensicher angezeigt. Und was macht sie nun? Packt den Trüffel weg und konditioniert uns auf Kamille. Ob wir da nicht durcheinander kommen? Nein. Da unser Trüffel-Ritual ein ganz anderes ist, können wir gut differenzieren. On top brabbelt Frauchen beim Kamille schnüffeln natürlich nichts von Trüffel Go, sondern haucht uns ein dezentes Kamille ins Ohr. Natürlich haben wir wieder bei der ersten Stufe angefangen, waren aber ratzfatz drin und zeigen nun bei sechs Bechern, noch ohne Verleitungen unseren Tee an.

Nicht nur der Geruch hat sich verändert, auch Frauchen’s Ansprüche. Zwar wollte sie schon vorher, dass wir natürlich sauber und ruhig arbeiten, aber nun gibt’s ganz klare Regeln:

Wir müssen die Becher systematisch von links nach rechts abarbeiten und nicht hier und da etwas überlaufen.

Wir sollen möglichst wenig von links nach rechts laufen, sondern optimalerweise beim ersten Passieren des richtigen Bechers ins Platz gehen.

Der „Du bist richtig-Click“ kommt erst, wenn unsere Nase in der korrekten Position ist, sprich unsere Nasenlöcher müssen an die Löcher des Deckels andocken und auch dort bleiben. Erst wenn wir sicher sind und dort verharren kommt Frauchen’s Bestätigung. Verdecken wir quasi mit der Schnauze die Löcher, gibt es keinen Click. Wo wir beim nächsten Punkt wären.

Haben wir uns einmal entschieden und abgelegt, muss die Nase bleiben wo sie ist und zwar so richtig!

Hohe Ansprüche, viel zu tun. Und warum das ganze Theater? Das erzählen wir euch ein andermal! Also – abwarten und Kamillentee trinken! :-)

 

2 Kommentare

  1. Na, auf die Erklärung sind wir aber gespannt… ;)

    LG Andrea und Linda, die Tee trinkend warten

  2. Huhu ja da bin ich aber gespannt warum!

    Schlabbergrüße Bonjo

Schreibe einen Kommentar