Hundewiese

Da das Frauchen heute frei hatte – eine wahre Seltenheit am Wochenende – haben wir unseren Kumpel Loui besucht und ihn mit auf die Hundewiese genommen. Bei dem Wetter ist da bestimmt auch nicht so viel los, dachten die Zweibeiner. Aber als wir dann dort waren, mussten wir feststellen, dass wir unsere Hundewiese noch nie so voll gesehen haben *uff*

Wäre ja alles halb so wild, aber wie das bei einem eingezäunten Auslaufgebiet so ist, tummeln sich dort vor allem Vierbeiner, die keinerlei Erziehung geniessen und hinter dem sicheren Zaun tun und lassen können was sie wollen. Was sie wollten? Den Kito, mit Haut und Haaren. Der arme Kerl wurde permanent von allen Seiten berammelt, so dass also nicht nur wir heute richtig viel Bewegung hatten, sondern auch das Frauchen, das mit dem Verjagen liebestoller Rüden fast ein bisschen ins Schwitzen kam. Während Frauchen also die Rüpel verjagt hat, standen die Besitzer besagter ungezogener Bengel gemütlich am Rand und staunten „wieso ihr Hund die ganze Zeit an dieser Hündin hängt“ – „das ist ein RÜDE“ brüllte das Frauchen leicht verärgert. „Ja DANN weiss ich auch nicht wieso er das macht.“ Fast wäre das Frauchen geplatzt. Aber nur fast.

Kaum war der eine Rüde weg, kam der nächste – der Kito nahm es mit Humor und hängte seine Liebhaber gekonnt ab. Das Frauchen nicht. Als wir irgendwann gehen wollten und der hormongesteuerte fette Labbi nicht vom Kito ablassen wollte, haben wir ihn eben *schwups* mit durch die Tür genommen. Besitzer? Weit und breit nicht in Sicht, denn die juckt das nicht die Bohne was ihr Hund dort treibt. Hauptsache er ist müde, wenn er wieder Zuhause ist. „Mir doch egal, dann nehm ich ihn eben mit“ motzte das Frauchen, aber Herrchen schleuste das dicke Tier dann doch noch zurück hinter den Zaun.

Natürlich haben wir trotzdem ne Menge Spaß gehabt, gespielt, getobt und uns mächtig eingesaut, so dass die Dusche danach gewiss war. Übrigens war ich die meiste Zeit mit dem Herrchen unterwegs, deshalb und wegen der ungünstigen Kombi eines schwarzen Hundes und schlechtem Licht, spielt der Kito heute die Hauptrolle ;-)

4 Kommentare

  1. Ist ja lustig.
    Waren heute auch drauf und dran mit unseren zwei Fellnasen zur Hundewiese zu fahren.
    Wenn ich das so lese & sehe bin ich froh, dass wir uns kurzerhand doch für den Karlstern entschieden haben :)
    Uns sind nur nette & erzogene Hunde über den Weg gelaufen, sodass unser neues Familienmitglied positive Lernerfahrungen sammeln konnte.

    LG aus MA
    Natalia, Puri & Chiquita

  2. Ohje, armer Kito … und armes Frauchen ;-) Ich kenne das, Lilly wird bevorzugt von großen, wuscheligen, unerzogenen Hunden belagert. Nicht gerammelt, aber stark bedrängt und zwar so, dass Madame quietscht, in die Luft schnappt, etc. Den Besitzern der Hunde, die wie ihre Hunde nie Sozialverhalten lernen durften, ist das natürlich vollkommen egal und wundern sind, warum die Hunde das nicht unter sich klären dürfen ^^ Ich sag dir was, ich hätte den fetten Labrador auch draußen stehen gelassen … ein Glück, dass wir immer so vernünftige Männer an unserer Seite haben ;-)

    Die Fotos sind übrigens super – sind die schon mit dem neuen Herzstück aufgenommen worden ;-)?

    Liebste Grüße

    1. Da sagst du was…früher war Maya immer Opfer, aber die wehrt sich immerhin, da muss ich auch nicht dazwischen gehen. Seit Kito da ist, ist Maya für die Jungs nicht mehr interessant und die Besitzer reden es sich dann schön, indem sie vermuten dass Kito bestimmt eine läufige Hündin ist und es somit ja meine Schuld wäre.
      Kito wehrt sich leider nur höchst selten und das steigert die Beliebtheit dann gerade noch. Die Leute verstehen nicht, dass ich dafür verantwortlich bin meinen Hund zu schützen und dass es irgendwann auch nicht mehr lustig ist. Naja, da könnte ich mich ewig drüber aufregen :-)

      Ja die Fotos sind mit der neuen Cam entstanden. Ich muss mich da erstmal reinfummeln, ist doch etwas anders als die 400D :-)
      Jetzt fehlt nur noch mein Traum-Objektiv <3

      Liebe Grüße, Cosi

Schreibe einen Kommentar