Wie geht eigentlich…?

Es gibt jene Hunde, die bei sogenannten „Ach-lass-ihn-doch-Leuten“ landen – die dürfen machen was sie wollen, haben aber wohl auch ein recht langweiliges Leben. Und es gibt diese Zweibeiner, die unter einem entspannten Miteinander etwas anderes verstehen, als den Hund Hund sein zu lassen und Probleme zu lösen, indem man sie einfach ignoriert. Zu letzteren gehört unser Frauchen. Ein entspanntes Miteinander klingt ja easy peasy und so, aber was da alles dazu gehört *puh* Unser Frauchen will sich auf uns verlassen können und da wir wie ihr ja wisst jagdlich recht ambitioniert sind, ist das Ganze umso schwerer, aber auch umso wichtiger. Es gab so einige Auslöser, die unser Frauchen letztendlich dazu bewegt haben, einen professionellen Hundetrainer aufzusuchen:

Kontrolle am Wild
Struktur im Alltag, besonders mit zwei Hunden
Sinnvolle Auslastung

..nicht zuletzt natürlich das persönliche Interesse unseres Frauchens mehr über die Hundeausbildung zu lernen.

Da die Kontrolle am Wild bei einem jagenden Hund die absolute Königsdisziplin ist, ist die Kontrolle und Verlässlichkeit bei allem anderen natürlich eingeschlossen, versteht sich. Aber natürlich fängt man nicht direkt beim Problem an, nein, erstmal muss die Basis stimmen. Und da setzen wir an!

Nun ist es schon über ein Jahr her, dass wir zum ersten Mal beim Hundetrainer waren und was haben wir nicht alles gelernt. Also ehrlich, wir sind jetzt suuuper schlau und haben richtig viel auf dem Kasten *hihi* Naja gut, ehrlichgesagt ist vor allem unser Frauchen schlauer geworden, wenn sie auch vorher nicht unbedingt blöd war. Aber es ist ja nunmal so, dass vor allem die Zweibeiner lernen müssen uns richtig zu führen und ich denke das läuft allmählich ganz rund. Da wir nun recht viel an Training durchgekaut haben und euch ja auch immer mal wieder davon berichtet haben, möchten wir euch nun nochmal Stück für Stück ein paar der wichtigsten Trainingselemente vorstellen. Unter dem Titel „Wie geht eigentlich…?“ wird unser Frauchen also in Zukunft das Wort übernehmen und euch den ein oder anderen Trainingstip an die Pfote geben. Ihr dürft gespannt sein!

2 Kommentare

  1. Das sind wir und wie :-)

  2. Ich freue mich hier auch schon auf die Trainingstipps – schließlich kann man immer was dazu lernen :) Besonders interessiert mich der Teil „Struktur im Alltag, besonders mit zwei Hunden“ !

Schreibe einen Kommentar