Tschöööö 2012 – unser Jahresrückblick

Mit viel Krach und Knallerei mussten wir die Tage feststellen, dass schon wieder ein Jahr rum ist. Ging doch ratz-fatz oder? Für uns war es ein tolles Jahr. Anstrengend, aber toll.

januar

Viel Regen, Tricks und Hüpferei im Pferdespringparcours. Macht echt Spaß. Geburtstag – schon zwei Jahre und eine richtige junge Dame. Diverse Besuche bei fremden Hunden. Einer davon stand irgendwann plötzlich vor der Tür: Kito. Wir lieben uns von der ersten Sekunde. Ob er wohl bleibt?

kitofebruar

Kito bleibt! Ich zeige dem Angsthasen, dass die Welt gar nicht so schlimm ist. Trotzdem hat er ziemliche Startschwierigkeiten (kein Fressen, kein Spielen und Angstattacken) und ist nicht besonders gebildet (kann nichtmal richtig Platz). Eins kann er aber gut: Jagen. Darauf kann man aufbauen.

*mmmhhhh* jagdluft!märz

Frühlingserwachen. Ja echt, im März. Wir lümmeln viel im Garten rum und Kito lebt sich allmählich ein.

jipi, garten!Drinnen eine große Schmusebacke, draußen kann er den Zweibeinern nichts abgewinnen, scheint sich lediglich an dem massiven Gewicht am Ende der Leine zu stören. Ansonsten sind wir voll auf einer Wellenlänge und bringen uns gegenseitig neue Jagdtutorials bei. Die erste Inliner-Tour mit Frauchen und toben auf der Hundewiese.

hundewieseapril

Es riecht nach Jagd. Die vielen Hasen zwingen uns an die Schleppleine und Frauchen greift zu verschärften Maßnahmen: Handfütterung! Inzwischen schaut auch der Bretone mal nach dem Gewicht am Ende der Leine.

hasiiiis!Viele schöne Ausflüge und Inliner fahren. Kito verliert allmählich seine Angst und spielt endlich mit mir!

na warte!mai

Ein Monat, der unser Hundeleben für immer verändert. Ein neuer Hundetrainer. Die Näpfe bleiben leer, die Leinen dran und es wird viiiel geübt.

hungerEs ist endlich warm genug zum Schwimmen. Kito kann mit dem nassen Zeug nicht allzu viel anfangen. Zur Erfrischung gibt es erstmals Kong-Eis. Erste Radtour zu dritt. Kito und ich sind unzertrennlich.

wasserspaß!juni

Neue Hundebettchen. Klingt toll, hat aber einen fiesen Beigeschmack: Bett und Sofa sind ab sofort tabu. Ich werde in der Wohnung komplett ignoriert und muss mich in Ruhe üben.

longiertrainingIch verfasse meine doggy wish list. Wir haben eine neue Aufgabe: Longieren. Longieren ist scheiße. Wir lernen „Schritt“. Regelmäßige Besuche bei den Pferden und Eseln.

guten tag liebe freunde!juli

Es ist Sommer. Wir bekommen einen eigenen Pool. Wir sind Luxusköter. Schlabbern Kong-Eis.

kong-eis!Wenn nur nicht das Training wäre… Longieren bei den Stadthasen und viel Basistraining. Jagdmodus läuft auf Hochtouren. Ich lerne Blubbern. Wir üben Triebabbruch.

interessiert die gar nicht...Bretonen-Treffen mit ganz vielen Kito-Hunden. Ich gehöre voll dazu und keiner merkt, dass ich kein echter Bretone bin.

kito unter seinesgleichenaugust

Longieren wird besser, wir dürfen schneller und teilweise schon ohne Leine laufen. Mehr Spaß macht die Dummyarbeit. In der Systemsuche sind wir Profis. Frauchen ärgert sich grün und blau über blöde Zweibeiner, die unser Training boykottieren. Wir bekommen einen Gartenzaun.

dummyarbeitseptember

Mein neues Lieblingshobby: Fährte! Meine Berufung, mein Ein und Alles. Ich bin begeistert, Frauchen ist begeistert, der Trainer ist begeistert. Und dann: ein fetter Labbi frisst meine Fährte. Ich bin entsetzt und entkomme nur knapp der Depression.

kito hat sich hübsch gemachtTraining läuft, Kito ist ein Streber, aber ich hole auf. Bis ich eines Tages einen Vogel jagen will und meine Leine reisst. Frauchen ist fix und fertig und will alles hinschmeißen, ich mache währenddessen andere Karrierepläne: #1 Polizeihund, #2 Professioneller Jagdhund.

jagdhund!oktober

Training geht weiter. Ich stelle fest, dass Longieren Spaß macht. Ohne Leine und mit allem Pipapo. Ich bin ein Profi. Das Band wird abgebaut. Kito packt dafür die Longier-Unlust. Viel Regen, ein Ausflug in die Schweiz und Treffen mit Lilly.

lilly, kito & ichnovember

Unser neues Trainingsgadget: das Sprühhalsband. Auch wenn wir es nur tragen müssen, finden wir es echt blöd. Longieren ohne Band und ohne Leine, dafür mit Tunnel und Hürden. Riesige Fährten und verzwickte Dummysuchen. Der Futterbeutel ist Geschichte, wir apportieren jetzt richtige Dummys.

ich komme!Wir sind echt gut. Unsere Leinen werden nun geschleppt. Frauchen ruft uns von einem Eichhörnchen zurück. Kito apportiert auf hohem Fleischwurst-Niveau. Sniffeln. Wir werden Trüffelhunde.

kito und die fleischwurst *sabber* dezember

Blödes Wetter und Schwerpunkt Sniffeln. Läuft super und Frauchen ist zuversichtlich, dass wir irgendwann mal Trüffel finden. Training am Wildgehege.

wildDer Trainer ist zufrieden, die leinenlose Zeit ganz ganz nah. Wir starten mit dem Turbo-Abbruch-Signal und das Sprühhalsband kommt erstmals zum Einsatz. Juckt mich nicht.

hundeplätzchen!Der erste Schnee, Hundeplätzchen, Weihnachten und Geschenke, anschließend Hundeurlaub bei Frauchen’s Eltern.

Schneeflöckchen

*PENG*

…und da war das Jahr vorbei. Für uns war es ein Jahr mit vielen Veränderungen. Für den Kito begann ein ganz neues Leben, für mich gab es einen Freund für’s Leben und für die Zweibeiner wohl in erster Linie einen ganzen Haufen Arbeit, denn zwei passionierte Jäger wie uns in die richtigen Bahnen zu lenken ist wohl gar nicht so einfach (aber das wäre ja auch langweilig). Da wir aber sooo fleißig waren, haben wir in diesem Jahr richtig tolle Fortschritte gemacht und wir freuen uns auf viele tolle neue Aufgaben im neuen Jahr (die blöden Aufgaben lassen wir einfach weg). Und auch wenn Frauchen manchmal kurz vor dem Nervenzusammenbruch stand, haben wir ihr und unserem Herrchen ganz viele wunderschöne, lustige, kuschlige, alberne und auch wilde Momente geschenkt.

Ich hoffe ihr und eure Zweibeiner seid gut „reingerutscht“ (das sagen die Zweibeiner so) und dass ihr euch genauso auf das neue Jahr freut wie wir. So viel sei gesagt: Wir haben große Pläne……

 

9 Kommentare

  1. Hallo ihr zwei,
    ich bin begeistert, wie konsequent eure Menschen das Training verfolgen und ihr könnt wahnsinnig stolz auf euch sein! Das alles so zu lesen motiviert mich selbst, weiter zu trainieren (EIN Mensch gegen/mit ZWEI Jägern).
    Und die Fotos sind sososo toll!
    Viele liebe Grüße und ein erfolgreiches Jahr für euch,
    Linda und ihre Hundebande

    1. Danke (sagt Frauchen) – solche Kommentare wiederum motivieren uns, weiterzumachen. Es ist immer schön, dass es Leute gibt, die unsere Arbeit verstehen und nachvollziehen können :-)

      Und auch euch ein tolles neues Jahr!

  2. Man Maya das war ja echt ein super aufregendes Jahr für dich bzw. euch alle ;)
    Frauchen findet es toll, dass ihr nach einem Rückschlag immer wieder weiter trainiert habt und jetzt schon sooo kurz vor dem Ziel steht :)
    Bei mir fehlt da noch ein bisschen bis ich wirklich überall mit schleppender Leine rumlaufen darf… Zurzeit überhör ich auch immer den Superrückruf. Gar nicht gut, sagt Frauchen…. Aber wir sind auch zuversichtlich, dass es dieses Jahr „Leine ab“ heißt ;)

    1. Oh ja, das war echt aufregend! Im letzten Jahr haben die Zweibeiner schonmal davon gesprochen, dass ich einen Kumpel bekommen soll, aber keiner wusste, dass es dann so schnell klappt. Jedenfalls geb ich den Kito nicht mehr her…
      Aber Bonnie, wieso überhörst du denn den Superrückruf? Rufen deine Zweibeiner nicht laut genug? Bei uns läuft zum Glück alles gut, wir dürfen überall „frei“ laufen und der Trainer sagt es wird allerhöchste Zeit, dass die Leinen wegkommen, wir sind schließlich schon 7 Monate im Training. Hoffen wir mal ;-)
      Bei dir ist es bestimmt auch bald soweit!

  3. ♥ …ist das eine schöne Jahresnachlese….
    ich wusste ja gar nicht, das Kito noch gar nicht so lange bei euch ist!!!¨
    Das war jetzt wirklich interessant,
    und es freut mich, dass er gerade bei euch einen Platz gefunden hat!
    So lieb!
    Euch die besten Wünsche fürs neue Jahr!
    glg Nathalie

    1. Hihi, ja der Kito ist erst seit Februar bei uns und hat sich richtig toll entwickelt! Am Anfang war er so ängstlich und gehemmt und jetzt ist er ein echt toller Kerl :-)
      Wir wünschen dir auch alles Gute für 2013!

  4. Ich schaue immer wieder gerne auf mayaslife.de vorbei und freu mich über neue Bilder und Artikel. Ich wünsche euch vier ein gutes Jahr 2013, macht weiter so!

    1. Danke :-) Das machen wir! Dir auch ein gutes neues Jahr!

  5. Hey, ich würde mir gerne einen cockerspaniel-mops kaufen….könntet ihr mir ein bisschen helfen? Wie groß werden sie denn ungefähr? Und als welpen sehen sie ja so ein bisschen wie labradore aus , bekommen sie wenn sie erwachsen sind so ohrem wie ein cocker spaniel oder bleiben sie so außer natürlich das sie größer werden? Und kennt ihr villeicht einen züchter ? Wäre echt lieb wenn ihr mir helfen könntet…..tut mir leid das ich das jz hier hin schreibe nur ich weiß nicht wo ich mir sonst rat holen kann und die seite ist echt schön….

Schreibe einen Kommentar