13. Treffen mit dem Hundetrainer

Wie ihr ja sicher gemerkt habt, ist die Welt am Freitag doch nicht untergegangen, die fiesen Maya-Gerüchte sind vom Tisch und ich bin also fein raus *puh* Dafür sind wir dann aber leider auch nicht um das Treffen mit dem Hundetrainer rumgekommen. Und das war dieses mal echt nicht toll. Nicht toll! Zuerst klang das ja alles ganz gut, von wegen Endspurt und so, bald ohne Leine..

Naja, aber dann ging’s um die Wurst. Das Sprühhalsband kam erstmals zum Einsatz. Jetzt seid ihr sicher neugierig wie wir damit arbeiten, aber da unser Frauchen der Meinung ist, dass man sowas nicht ohne einen Profi anwenden oder auf eigene Faust experimentieren sollte, werden wir euch in der Hinsicht enttäuschen. Nur so viel: die Zweibeiner wollten mir damit einen riesengroßen Schrecken einjagen und das ist ihnen auch gelungen. Für die ersten paar Sekunden. Aber ich hab mich ziemlich schnell gefangen, zu schnell für den Geschmack des Trainers. Aber wir werden sehen. Ziel ist es nun jedenfalls mithilfe des Sprühers einen Pfiff negativ zu konditionieren, damit ich Zuflucht und Schutz bei meinem Frauchen suche. Dafür wird sie mich wohl in Zukunft noch öfter erschrecken, aber ich bin ja nicht aus Zucker. Der Kito blieb übrigens noch verschont, da Frauchen das lieber nacheinander mit uns machen will.

20121222-204714.jpg

Und nun zum guten Teil: Sniffeln. Das läuft super, wir haben ja nun mehrere Gläser in unserem Kasten stehen und müssen uns für das richtige (mit dem Trüffel) entscheiden, uns davor legen und die Nase auf den Deckel kleben, wo wir dann über Mehrfachclicks bestätigt werden….. auch wenn wieder nur über mich gelacht wurde. Ich fand, dass ich das ziemlich gut gemacht hab und die Zweibeiner ja eigentlich auch. Nur weil ich ein bisschen hektisch bin… Der Kito war total abgelenkt, weil er hier und da mal was gehört oder gerochen oder gesehen hat und konnte sich gar nicht konzentrieren. Als er sich dann aber mal zusammengerissen hat, konnte der Trainer sehen wie toll der Bretone das macht, also alles tiptop, so kann’s weiter gehen!

Nach dem Training hatten wir noch ein besonderes Treffen, von dem wir euch sicher an anderer Stelle noch erzählen werden… Ja, ich denke im neuen Jahr wird es einige Neuigkeiten geben :-)

Und da unser Frauchen sich ja schon beinahe langweilt mit unserem Training wurden auch direkt schon neue Pläne geschmiedet, die sie dem Trainer natürlich sofort erzählen musste. Erstens: Hochspringen unterbinden. Ja, pille-palle denkt ihr jetzt. Aber nicht bei mir. Ich bin nämlich ziemlich clever und weiß genau wann ich das machen kann und wann nicht. Frauchen springe ich zum Beispiel niemals an, denn sie hat mir ja beigebracht, dass man das nicht macht. Aber bei anderem Leuten – wieso nicht?! Die erzählen doch eh immer irgendwas von Hundehosen und so. Zweitens: Sachen vom Boden fressen, die man aus Zweibeinersicht nicht fressen sollte (alles). Wie ihr wisst bin ich der verfressenste Hund der Welt und wenn der Kito auch Hunger hat, dann teilen wir natürlich. Unser Frauchen kann zwar sämtliche leckeren Sachen am Longierkreis verteilen und wir gehen nicht dran, sie kann mit Leckerlis werfen, uns Wurst auf die Pfoten legen und ja, der Bretone apportiert sie sogar. Aber wenn wir unterwegs was finden, ist das ruckzuck inhaliert, da kann Frauchen machen was sie will. Wie der Trainer uns das wohl austreiben will? Wir werden berichten!

4 Kommentare

  1. Ich will den Sprüher nicht!!! Bei uns liegt er auch schon zuhause. Wenn der Urlaub vorbei ist, muss ich ihn auch tragen :(

    Und dass mit dem Futter suchen, finden und fressen möchten meine Zweibeiner mir auch austreiben… Morgen fangen wir mit dem Training an. Mal schauen, wie es wird und ob es was bringt ;)

    1. Ach mach dir nix draus Bonnie. Erstmal musst du eh nur 4 Wochen damit rumlatschen, bevor er zum Einsatz kommmt… und dann zischt es halt mal ein bisschen, ist total harmlos, davor musst du keine Angst haben. Mich juckt das inzwischen so ziemlich gar nicht mehr. Tja, der Trainer kennt mich gut, ich lass mich so schnell nicht beeindrucken ;-)

      Mit dem Fressen haben wir schon vor der Hundetrainer-Zeit immer viel trainiert, aber wenn Frauchen gerade nicht neben mir steht ist es mir eben egal, es wird alles inhaliert ohne zu gucken was es überhaupt ist (danach kann man ja immernoch entscheiden ob es auch geschmeckt hat). Deshalb werden wir dann mal wieder eine tolle Hundetrainer-Methode kennenlernen…

  2. Ich finde es gut, dass ihr das Vorgehen mit dem Sprühhalsband nicht näher erläutert – denn auch ich bin der Meinung, dass das Training damit von einem erfahrenen Hundetrainer überwacht werden sollte!

    Ansonsten bin ich gespannt, wie ihr das Problem des ewigen Zeug’s fressen löst ;-) – denn damit haben wir auch so unsere Probleme … vor allem, wenn ich mal nicht direkt daneben stehe *nerv* Also, immer her mit euren Tipps ;-)

    Liebste Grüße und noch einen schönen Weihnachtsabend,
    – Lilly’s Frauchen –

  3. ♥ interessantes gibt es von euch zu berichten,
    da bin ich aber auch schon riesig gespannt,
    wie das weiter geht…
    und wie du / ihr das mit dem Sprühhalsband handhabt…
    hab das erstmals beim Rüter gesehen…
    …also nicht vergessen Fotos zu machen :-)
    gglg Nathalie

Schreibe einen Kommentar