Ein ziemlich wilder Waldspaziergang

Heute haben wir einen ganz besonderen Ausflug gemacht. Wir fahren zwar fast immer irgendwo hin zum Spazieren und Üben, weil Frauchen es doof findet, immer an den gleichen Orten zu laufen, aber da wo wir heute waren – da waren wir vorher noch nie. Nämlich am Wildgehege. Das ist ein riesiges Gehege, in dem ganz viele Tiere leben. Dort gab es Wildschweine, Rotwild und Muffelwild (ja, die heißen echt so und die haben tatsächlich gemuffelt, aber ziemlich gut). Und ein großes buckliges Tier haben wir auch gesehen, das stand aber nur rum und fraß vor sich hin.

Im Wald angekommen, waren wir direkt auf 180, da rund ums Gehege ein ziemlich guter Duft in der Luft lag. Aber wir haben uns schnell wieder beruhigt und sind erstmal ne Runde marschiert. Ich bin eigentlich die ganze Zeit bei Frauchen geblieben und der Kito war heute super duper aufmerksam. Er ist die ganze Zeit hin und her gependelt und hat nach uns geschaut, obwohl der Reiz am Gehege ziemlich groß war. Weil wir so brav waren, durften wir dann eigentlich auch die ganze Zeit „frei“ laufen.

Einmal haben wir den Kito glatt abgehängt, weil der im Gebüsch schnuffeln musste. Frauchen hat ihn gelassen und ist erstmal weiter gelaufen, als der Bretone dann plötzlich mit einem trockenen Brötchen im Maul aus den Büschen kam. „Oh oh“, dachte Frauchen, wohlwissend, dass ich das Ding in Nullkommanix verschlungen hätte. Aber ich hab’s ja (leider) nicht gefunden. Tja und der Kito… der kam voller Freude angedüst und warf Frauchen das alte Brötchen mit strahlenden Augen und wackeldem Po vor die Füße. Er war wohl richtig stolz was er da gefunden hatte und Frauchen war komischerweise auch totaaal begeistert von dem ollen Brot. Der Kito hat dafür eine Menge Lob und Leckerlis bekommen. Das Brötchen wurde dann eingesteckt und später an die Wildschweine verfüttert.. was für eine Verschwendung. Die hatten noch total viel Obst und Gemüse in ihrem Gehege liegen und keiner hat’s gefressen. Wenn ihr mich fragt, haben die das Brötchen überhaupt nicht verdient. Aber mich fragt ja keiner.

Generell fand ich die Schweine ziemlich unsympathisch. Die waren total laut, was ich als sehr unhöflich empfand und dann haben sie mir direkt ins Gesicht geschmatzt. Bin dann also lieber mal auf Abstand gegangen, während der Kito die total interessant fand. Also nicht, dass er sie fressen wollte, er fand sie scheinbar echt nett und hat das kleine Schwein sogar in aller Seelenruhe SEIN Brötchen fressen lassen. Hmpf.

Am Interessantesten waren aber die Bambis. Da hat der Bretone vielleicht Augen gemacht. Da gab es viele kleine mit weißen Tupfen und etwas größere mit riesigen Geweihen. Die haben sogar gekämpft und ich hab mich gefragt ob das nicht weh tut, wenn man die Köpfe (naja, die Geweihe) so mit Karacho aneinander rammt?! Wir standen dann ewig da rum und ich hab mich schon totaaal gelangweilt, aber Frauchen musste unbedingt mit dem Kito üben. Zuerst mal etwas Basis und dann Orientierung an der schleppenden Leine. Kito musste direkt in Frauchen’s Nähe laufen und nebendran sind die Rehe rumgerannt. Das fiel ihm richtig schwer, aber am Ende hat es super geklappt. Ich bin einfach mitgelaufen, die Rehe haben mich nicht die Bohne interessiert. Wenn es so ein Gehege auch mit Hasen gibt… dann bin ich am Start!

 

3 Kommentare

  1. Da habt ihr heute aber was erlebt. Die Zweibeiner wollten mit mir auch mal zu einem Wildgehege, aber da waren Hunde nicht erlaubt :(

    Wo wart ihr denn? Vielleicht können wir da auch hinfahren…

    1. Das war echt super dort ;-)

      Das Gehege ist in Mannheim Käfertal am Karlsstern. Drumrum ist ganz viel Wald, wo man schön laufen kann. In dem Wald gehen wir oft spazieren, nur beim Gehege waren wir heute zum ersten Mal. Bei uns dürfen die Hunde sogar in den Zoo ;-)
      Wenn ihr da mal hinfahrt, sagt uns bescheid!

  2. ♥ Wauw!
    Die Videos sind beide echt toll geworden!
    Sag Frauli,
    das find ich besonders toll!
    Jetzt hab ich mal live gsehen, wie super toll das bei euch beiden mit den Schleppleinen läuft.
    Sie kann aber auch echt stolz auf euch beide sein!!!
    Ihr seid echt ganz super tolle Hunde!
    Ich mag es aber auch lieber so wie dein Frauli,
    ich geh viel lieber immer wieder mal an einen neuen Ort spazieren mit Sindy,
    nur im Winter… wenn es oft auf den Strassen eisig ist… oder viel Schnee hat…
    da mache ich das wieder viel weniger…
    Da gehe ich nicht so gerne Risiko ein… aber nun haben wir auch wieder eine neue Möglichkeit,
    bei uns sind die Bergbahnen auf gegangen,
    da können wir mit denen hoch auf den Berg und runter ins Tal den Winterwanderweg laufen.
    Für Sindy wird das erste mal bestimmt total faszinierend sein.

    euch lieben, wünsche ich von Herzen,
    einen wundervollen dritten Advent!

    glg Nathalie mit Sindy

Schreibe einen Kommentar