Vor den Keksen kam das Training

Also nicht, dass ihr jetzt denkt, wir futtern hier munter unsere Weihnachtsplätzchen und liegen auf dem faulem Pelz. Nee, natürlich haben wir auch wieder fleißig trainiert. Heute Morgen bei strahlendem Sonnenschein und frostiger Kälte ging es auf zur Fährtenarbeit. Da es heute so kalt war, hat Frauchen uns erstmal in unsere Mäntelchen gepackt, während sie die Fährten gelegt hat. Hatten uns doch vorher soo schön warmgerannt und dann dürfen wir natürlich nicht auskühlen bei der Warterei.

Auf jeden Fall gab es dann für mich ne lecker Winkelfährte und für den Kito eine Sanduhr. Wir haben das beide tiptop gemacht. Der Kito hat wohl jetzt auch echt Spaß an der Fährtenarbeit und ich – ja, ich ja sowieso. Aber dadurch, dass Frauchen mir zwischen den Winkeln ziemlich lange Strecken legt, komme ich nach einem Weilchen etwas runter und bin auch ruhiger und konzentrierter bei der Arbeit. Inzwischen wird kein Leckerli mehr übersehen und alle Winkel wurden sauber ausgearbeitet. Frauchen war mega zufrieden! Nach getaner Arbeit haben wir uns wieder nackig gemacht und sind weiter geflitzt. Bei dem knackigen Wetter muss man sich ganz viel bewegen, das wissen schlaue Hunde wie wir ja, also sind wir ganz viel gerannt.

Nach unserer kleinen Backsession und einem kurzen Mittagsschlaf haben wir uns auf den Weg nach Ketsch gemacht und dort auf der Hundewiese ein paar flotte Runden gedreht. Danach ging es direkt in der Nähe in ein riesengroßes Pferdegeschäft. Dort gibt es allerlei Krempel für die großen Vierbeiner und auch was für uns kleine Vierbeiner, zum Beispiel Hundedecken, die aussehen wie Pferdedecken. Mein Frauchen wollte dort nach einem zweiten Jäckchen für mich gucken, wenn es mal regnet. Denn gestern waren wir im strömenden Regen eine gute Stunde unterwegs und ich fand das sooo blöd, dass ich den ganzen Weg an Frauchen geklebt hab, den Schwanz eingeklemmt und am ganzen Körper geschlottert hab. Damit hab ich Frauli nun endlich überzeugt. Wenn es kalt UND nass ist, brauch ich unbedingt ein Regenjäckchen (mein Winterjäckchen wollen wir uns ja für ganz ganz kaltes Schneewetter aufheben).

 

Schreibe einen Kommentar