Neues von der Trainingsfront

Naja, eigentlich gibt’s gar nichts neues, aber wir wollten mal wieder was von uns hören lassen. Momentan konzentriert sich unser Training auf Orientierung und Rückruf, denn da unsere Leinen jetzt geschleppt werden, muss das sitzen. Und das tut es auch. Wir waren viel unterwegs, mal im Wald, mal im Feld und haben also fleißig „auf Frauchen achten“ geübt.

Außerdem hat Frauchen in letzter Zeit beim Spaziergang oft unsere Dummys verloren und hat es erst totaaal spät bemerkt! Und natürlich waren wir dann die Doofen, die sie suchen mussten. Aus heiterem Himmel kam Frauchen’s „Apport“ – da haben wir erstmal doof geguckt „Hää, wie jetzt, du hast du nichts geworfen oder versteckt?!“. Wir haben ihr dann mal vetraut und das Suchen angefangen und, tadaaaa, unsere Dummys gefunden und sie fein zu Frauli gebracht.

Ansonsten Sniffeln wir natürlich ganz fleißig. Bietet sich ja auch an bei dem blöden Wetter. Mir fällt es echt schwer mit der Nase richtig am Deckel zu kleben. Ich bewege mich zwar nicht davon weg, aber ich wackel immer etwas hin und her, weil ich nicht stillhalten kann. Der Kito hat sich neulich vor dem Kasten erschreckt, weil der tatsächlich mal minimal gewackelt hat. Das ist natürlich ganz ganz schlimm und der Bretone war erstmal vorsichtig und ist auf Abstand gegangen. Inzwischen scheint er es aber ganz gut verkraftet zu haben und klebt wieder fein am Deckel (bis es wieder wackelt). Was das Wetter betrifft, könnten wir von mir aus auch ganz drinnen bleiben, aber Frauchen sieht das anders und so sind wir gestern bei fiesem Regen eine riesen Runde um den See gelaufen. Danach waren wir natürlich klatschnass und ich fand’s absolut nicht lustig. Aber mich fragt ja niemand…

Heute waren wir dann auf der Hundewiese und haben dort Kito’s Pflegefrauchen getroffen. Da hat er sich richtig doll gefreut, denn schließlich hat er eine ganze Weile dort gewohnt, bevor er zu uns kam. Danach noch ne Runde gesniffelt und jetzt Feierabend.

5 Kommentare

  1. Das Training ist mir echt am liebsten. Viel Freizeit und viel Leberwurst :)
    Gesnifflet haben wir heute auch mal wieder. Läuft! Aber dass Kito so schreckhaft ist… Hmm den haben sie wohl echt schlecht behandelt in Spanien :-/

    1. Ja, der Kito unterbricht auch sein Training wenn beim Nachbar eine Tür ins Schloss fällt, oder eben der Kasten wackelt oder ich vor lauter Wut, dass ich warten muss, an der Tür kratze… Der Kito ist wirklich Mr. Schreckhaft. Aber dass er nachts über die 2 Meter hohe Tierheimmauer geworfen wurde, sagt ja genug über seine Vergangenheit, da wollen wir den Rest vielleicht gar nicht unbedingt wissen.

  2. Ach, ich kann den Kito total gut verstehen und mich hat man nie schlecht behandelt – ich bin einfach so ein Sensibelchen ;-)

    Ansonsten muss ich gestehen, mein Frauchen neigt auch dazu Dinge, wie meinen Dummy, zu verlieren. Seid also getröstet, nicht nur euer Frauchen ist so schusselig ;-)

    Schlabber,
    eure Lilly

  3. ♥ ihr seid einfach süss!!!!

    …ihr beiden seid wie Tag und Nacht :-)

    mir gefällts!

    Ich grüss euch ganz lieb,
    nathalie

  4. Und ich hab mich gefreut, mein ehemaliger Pflegehund wieder zu sehen. Und Dich Maya, natürlich auch. Und Eure Mama. :-) Ich hoffe, wir sehen uns alle bald wieder!

Schreibe einen Kommentar