Endlich mal wieder ne Fährte!

Da es in letzter Zeit ja so viel geregnet hat, haben wir das Sniffeln der Fährte vorgezogen, aber da das Regenwetter gerade pausiert, war es heute endlich wieder soweit! Wir sind mit dem Hundemobil raus auf’s Feld gefahren und Frauchen hat mir zwei riesen Sanduhr-Fährten gelegt! Für den Kito gab es drei Dreiecke.

Neulich war beim Hundetrainer ja von Ausbremsen und Blockieren die Rede, weil ich es immer so eilig hab, also hat Frauchen heute richtig gegengehalten. Aber ich kleines Kraftpaket wollte natürlich trotzdem Gas geben und hatte richtig Zug auf der Leine :-) Trotzdem hab ich sauber und konzentriert gearbeitet und diesmal nicht alle Leckerlis überrannt. Bei der zweiten Fährte war ich dann schon etwas entspannter. Frauchen war sehr zufrieden und hat mich ganz doll gelobt.

Wie ihr seht, hab ich nen ziemlichen Zug drauf.. aber solange ich konzentriert arbeite ist das OK!

Auch beim Kito klappt das mit den Dreiecken schon recht gut und wenn er nun fleißig weiter übt, darf auch er bald mit Sanduhr-Fährte anfangen.

Zur Belohnung gab es dann später im Garten noch unseren Wiesn-Kong, den wir uns wirklich verdient hatten. Und der war echt richtig lecker!

4 Kommentare

  1. Einen Wiesn Kong? Hallo Frauchen? Wieso bekomm ich sowas nicht? Scheint ja echt super duper gut zu schmecken!

    1. Und wiiieeee! Naja, du weißt ja wie das Wiesn-Menü schmeckt *yummy*

  2. ♥♥ grosse Klasse wie du arbeitest beim Fährten.
    Jetzt hab ich das mal mit „Gstältli“ gesehen…
    wir lernten Fährten mit Halsband… und Leine führt unter rechtem Beinchen…
    Cool!
    Gefällt mir total!!!

    Herzlichst Nathalie

    1. Danke! Mein Frauli sagt ich bin etwas zu „wild“, aber es macht mir eben sooo viel Spass!
      Die Leine muss ja immer auf leichtem Zug sein – ich mache die Arbeit, Zweibeiner folgt ;-) – deshalb nur mit Geschirr. Herausgenommen werde ich aber am Halsband.

Schreibe einen Kommentar