Der Preis im Fährten-Rennen geht an: MICH!

Kaum ist das Herrchen-Wochenende vorbei, kommt Frauchen schon wieder mit ihrem straffen Trainingsplan um die Ecke. Los ging es ja schon gestern Nachmittag. Da es morgens noch ganz dunkel war bevor Frauli weg musste, durften wir ausschlafen, dafür ging es dann gegen Abend nochmal auf’s Feld zur Fährtenarbeit.

Ich hab mich riesig gefreut und Frauli hat sogar zwei Sanduhren für mich gelegt. Wie immer war ich mega aufgeregt und es hat eine Weile gedauert bis wir loslegen konnten. Als dann endlich das Kommando „Fährte“ kam ging es ab ins erste Dreieck. Da hat Frauchen schon gemerkt, dass ich ein bisschen unkonzentriert war. Zum Verhängnis wurde mir dann aber erst der Bogen. Ich bin wie eine Irre (sagt Frauchen) losgedüst und habe wild über den Boden geschnüffelt. Es hat nicht lange gedauert bis ich von der Spur abkam und weil ich ja schnell sein wollte und dabei ein paar Leckerlis übersehen habe, wollte ich schnell nochmal umdrehen. Und dann „SCHLUSS!“. Waaaas? Frauchen hat mich einfach rausgenommen, dabei war ich doch noch längst nicht fertig. Umso heißer war ich auf die zweite Fährte. Wieder düste ich los und raste nur noch kreuz und quer über die Wiese. Mit Fährtenarbeit hätte das nichts mehr zu tun, sagt Frauchen und ich hatte Feierabend ohne richtig was getan zu haben. Irgendwie verkackt. Mist.

Der Kito hatte gestern drei Rechtecke und hat die super gemacht, sodass Frauli sagte, dass er bereit für’s nächste Level ist. Damit hat er dann heute gestartet und bekam drei Dreiecke. Beim ersten wollte er direkt in die Spitze und wurde gleich rausgezogen, beim zweiten hat er dann geschnallt, dass unten viel mehr Leckerlis liegen und hat es vorbildlich abgearbeitet. Beim dritten Dreieck hat er kurz geschwächelt, aber nochmal die Kurve gekriegt. Insgesamt war Frauchen zufrieden. Für mich war es dann heute nur eine Sanduhr und ich habe mich dann wieder ein bisschen zusammengerissen. Hab die Fährte konzentriert und ganz korrekt gearbeitet. Trotzdem sagt Frauchen, dass ich viel zu schnell bin. Die meisten Leckerlis lasse ich liegen, weil ich schnell zum nächsten will. Eins hatte sich ganz gemein in der Wiese versteckt, da wurde ich richtig sauer. Ich hab es einfach nicht rausbekommen und habe dann mit der Pfote gekratzt und richtig feste reingebissen. Frauchen sagt ich wäre ganz schön verbissen. Hallo??? Es geht hier um FUTTER! Naja, jedenfalls will sie vom Hundetrainer einen Tipp wie man bei mir ein bisschen das Tempo drosseln kann. Tss.

Triebabbruch haben wir heute auch geübt. Frauli sagt wir müssen das nutzen, wenn es so schön nass ist (schön nass?!), damit wir lernen, dass wir uns auch hinlegen müssen, wenn es nicht so einladend ist. Naja, war jedenfalls ganz schön eklig und ich wollte mich ja noch nichtmal setzen. Aber Frauchen hat sich durchgesetzt und das Down hat dann auch supergut geklappt. Beim Kito war es ganz ok, der war heute wieder ein bisschen sensibel drauf und musste sich nur einmal hinlegen. Und jetzt: Mittagsschlaf!

6 Kommentare

  1. Maya, wenn du langsamer arbeiten würdest, dann würdest du viel mehr Futter bekommen. So übersiehst du doch voll viel Futter. Also das nächste Mal einen Gang langsamer schalten.

    Bei der Down Sache verstehe ich dich ;) Soll sich mal dein Frauchen mit dem nackten Bauch auf die nasse Wiese legen, da würde sie sicherlich auch keine Lust dazu haben.

    1. Aber ich will doch nur so schnell wie möglich an das nächste Futter.. und an das nächste…. verstehst du? Mein Frauchen sagt genau das gleiche wie du, aber irgendwie hab ich wohl Angst, dass das Futter nicht mehr da sein könnte, wenn ich mich nicht doll beeile. Und dann könnte ich verhungern! Mhm..

      Mit dem Down hast du voll Recht! Ich glaub mein Frauchen würde sich weigern…dafür dass ich das so toll gemacht hab, hätte sie ruhig mal mehr Leckerlis rausrücken können. Tja, Zweibeiner eben ;-)

  2. *ha* das kenne ich … eben hat sich bei meiner Fährte auch ein Leckerchen in der Wiese verhakt … und ich hab wie irr – meint Frauchen – das ganze Gras rausgerissen und das Leckerchen samt Erde und Wiese verschlungen … Ansonsten gehe ich die Sache aber immer recht ruhig an, denn Bonnie und dein Frauchen haben schon recht … liebe Maya, in der Ruhe liegt die Kraft ;-)

    Schlabber,
    deine Lilly

    1. Naja Ruhe und Kraft? Ich weiß ja nicht, das passt irgendwie nicht zusammen. Mal gucken ob Frauli mich davon noch überzeugen kann :-)

  3. ….du Fährtest auch?
    Wir auch!
    Und es macht soooo Spass!!!!
    …und macht Hundis so schön müde:-)

    Herzlichst Nathalie

    1. Ohja, Fährten ist unser Lieblings-Hobby! :-) Aber Dummy und Longieren macht auch richtig Spaß!
      *wuff* Maya & Kito

Schreibe einen Kommentar