9. Treffen mit dem Hundetrainer

Und wiedermal ist es geschafft, das gefürchtete Treffen mit dem Trainer. Natürlich haben wir unser Bestes gegeben und viel Lob kassiert. Erstmal hat Frauchen von Kito’s chronischer Longier-Unlust berichtet. Nachdem wir ja schon eine Woche pausiert hatten und das auch nichts half, ist der Kito nun offiziell vom Longieren beurlaubt. Ja, der Trainer sagt wir sollen es einfach lassen. Schließlich haben wir das bis zum Erbrechen geübt und wenn der Kito keine Lust mehr hat, macht er eben was anderes, haben ja genug Aufgaben. Ich werde natürlich fleißig weiter trainieren und vielleicht hat der Kito ja irgendwann auch wieder Lust. Außerdem soll Frauchen mit dem Kito „Sport“ treiben. Naja also Fahrradfahren zum Beispiel oder Inliner. Nachdem sie nämlich von Kito’s Energie-Überschuss erzählt hat, meinte der Trainer, dass er NOCH mehr Bewegung braucht, damit er sich einfach mal den Kopf frei rennen kann.

Dann ging’s aber ab an die Fährtenarbeit. Ich hab meine exzellente Dreiecks-Schnuffelei präsentiert und der Trainer sagte direkt, dass wir in die nächste Stufe können und die heißt Sanduhr. Wir starten wie gewohnt mit dem Dreieck, gehen aus der Spitze heraus einen etwa zehn Meter langen Bogen, der wiederum in einem zweiten Dreieck mündet. In jeder Fußspur des Bogens liegt ein Futterbrocken und das zweite Dreieck ist so aufgebaut wie das erste. Meine erste Sanduhr hab ich richtig gut gemacht. Musste mich natürlich erstmal ein bisschen orientieren, aber hatte den Bogen (im wahrsten Sinne des Wortes) schnell raus. Der Hundetrainer meinte „Die ist richtig gut!“. Jaaa, da hat er mal recht! :-) Der Bogen wird mal nach links und mal nach rechts getrampelt und wenn ich richtig gut drauf bin (bin ja immer gut drauf), darf’s auch mal eine Schlangenlinie sein. In Zukunft werde ich an unseren Fährten-Tagen also 1-2 Sanduhren rocken!

Der Kito hat ja bei der Fährte sehr lange geschwächelt und wurde erst jetzt etwas motivierter, da er nun ein anderes Futter für die Fährte bekommt. Der Trainer war ganz zufrieden, also darf der Kito dann demnächst auch mit Dreiecken anfangen. Da er sehr ruhig arbeitet, meint der Trainer, dass der Kito die Fährten mal richtig gut ausarbeiten wird, wenn er erstmal heiß drauf ist. Da sind wir mal gespannt!

Beim Dummy gibt’s nun auch was Neues. Letzter Stand war ja, dass Frauchen ein paar Stellen abläuft und so tut, als würde sie den Dummy ablegen. In Wirklichkeit lag er natürlich nur an einer Stelle. Wir haben dann systematisch die Achsen abgesucht bis wir den Dummy gefunden haben. Inzwischen sind wir aber so gut, dass wir gar nicht mehr absuchen, sondern immer direkt zielorientiert dort hin laufen wo der Dummy sich versteckt. Also: nächste Stufe! Wir bekommen neue Dummys, die mit einem Duft besetzt werden. Welcher das ist, wissen wir noch nicht. Vielleicht Parfum oder Käsefüße oder oder oder… Der wird dann wie gewohnt versteckt, wir müssen ihn apportieren und werden dann von Frauli aus dem Futterdummy, den sie in der Tasche hat, belohnt.

Unseren Erfolg beim Triebabbruch konnte Frauchen natürlich auch nicht für sich behalten. Also erzählte sie dem Trainer, dass sie mich von der Startposition aus ins „Down“ ruft. Da musste er erst nochmal nachfragen ob er richtig gehört hat und war dann total begeistert. Das haben wir wohl also gut gemacht! Er möchte, dass Frauchen das mal filmt und dann sind wir bald auf seiner Facebook-Seite zu bewundern – der Napf, der Brüller und ich. Cool, oder?

Weiter geht’s. Es gibt eine neue Aufgabe, über die wir schon viel gesprochen haben: Sniffledog. Dabei geht es darum einen bestimmten Geruch aus vielen anderen „herauszusnifflen“. Das ist richtig harte Arbeit und perfekt für kalte Wintertage, denn das kann man im Gegensatz zur Fährte auch ganz bequem im Wohnzimmer machen. Nunja, erstmal müssen wir uns ein Sniffledog bauen (Hausaufgabe für Herrchen) und beim nächsten Treffen kann’s dann losgehen. Dann werden wir euch alles weitere berichten, wie das Ding aussieht, wie man es baut und wie das Training läuft und natürlich worauf wir uns spezialisieren werden. Wir freuen uns jedenfalls schon drauf! :-)

Achso und wisst ihr was ich beim letzten Treffen aufgeschnappt habe? Dass die blöden Schleppleinen in zwei bis drei Monaten weg sind. Ob ich da wohl richtig gehört hab? Es soll wohl bald in die heiße Phase gehen, DAS ABBRUCHSIGNAL steht dann an. Das soll uns stoppen, wenn weder Triebabbruch, noch Superrückruf funktionieren. Tja und dann heißt es bye-bye Leinen, hallo Hasis! Frauchen sagt die Hasen kann ich mir abschminken. Na gut, Hauptsache die Leinen sind weg!

7 Kommentare

  1. Ist ja echt wahnsinn was ihr alles könnt :-) Frauchen verzweifelt ja schon daran, mir bei zu bringen, dass ich kommen soll, wenn ich einen anderen Hund sehe. Da finde ich den anderen Hund dann nämlich 10000000 mal interessanter und will den begrüßen :-)

    Vielleicht habt Ihr ja Lust an dem Gewinnspiel von meinem Frauchen mit zumachen :-) Einfach mal auf unserer Seite vorbeischnüffeln :-)

    Viele Wuff Wuff’s und weiterhin ein so gutes Training

    Lemmy

    1. Naja, dafür müssen wir auch richtig richtig viel üben und perfekt ist es ja immernoch nicht. Bei anderen Hunden fällt es uns auch schwer uns auf Frauchen zu konzentrieren. Abrufen geht gut, aber wenn wir sitzen bleiben müssen und ein Hund ganz nah vorbeiläuft, wollen wir immer hin…

      Wir schauen natürlich gleich mal bei dir vorbei ;-)

      *wuff* Maya

  2. Hört sich ja gar nicht schlimm an. Das mit der neuen Dummy Aufgabe hat er uns noch gar nicht verraten. Das will ich auch machen. Auf Sniffledog freue ich mich auch schon :) Hoffentlich erklärt er uns das nächstes Mal auch. Wenn er sich dann mal wieder nach Frankfurt traut.

    1. Nee, war echt nicht schlimm. Außerdem blödelt der Trainer immer ein bisschen mit uns rum und hat damit nen Stein im Brett :-) Inzwischen macht das Training echt Spaß und auch Frauli freut sich, dass alles so gut läuft.
      Jetzt kannst du ja erstmal deinen Urlaub genießen (ich hoffe die Zweibeiner sind nicht ganz so gemein) und wenn du wieder da bist, wird der Trainer dich bestimmt schon vermissen ;-)
      Übrigens meinte er heute zum Kito, als er ihn an der Leine hatte und Frauchen Fährten gelegt hat, dass er die zweite Bonnie ist, weil er sich ständig auf den Boden geschmissen hat *hihi*

  3. Hey, da war euer Treffen mit dem Hundetrainer doch gar nicht so übel =)
    Freut mich das es so gut bei euch klappt.
    Ich bin schon sehr gespannt auf Euer neues „Projekt“ – Sniffledog.

    Liebe Grüße, Carola mit Deco

  4. […] Dummy stand auf dem Plan. Wie wir euch schon vor einiger Zeit erzählt haben, haben wir neue Dummys bekommen. Die sind mit einem Duft belegt, damit wir lernen, nach diesem zu […]

Schreibe einen Kommentar