Longieren… was war das nochmal?

Aufgrund Kito’s akuter Longier-Unlust haben wir eine gut einwöchige Pause eingelegt und uns verstärkt auf die Nasenarbeit, also Fährte und Dummysuche konzentriert. Das kam uns natürlich sehr entgegen ;-) Damit wir es aber nicht ganz verlernen, war heute also Longier-Training angesagt. Frauchen’s Hoffnung war ja, dass der Kito nun nach der langen Pause wieder frisch an die Sache geht und etwas motivierter ist. War er aber nicht.

Er fand das Longieren wie immer totaaaal blöd. Frauchen sagt es wird von Mal zu Mal schlechter. Nicht weil er alles schlecht ausführt, denn Frauli’s Kommandos setzt er ja um, sondern weil er einfach keine Lust hat und man ihm das richtig anmerkt. Man sieht dem Kito an, dass er sich unwohl fühlt und auch der Dummy, der heute mit leckeren Hühnerhälsen gefüllt war, konnte ihn nicht aufmuntern. Den hat er zwar freudig apportiert, aber das Longieren wurde dadurch auch nicht besser. Auch danach war der Kito total gehemmt. Er hatte auf nichts Lust. Nichtmal Leckerlis wollte er mehr nehmen. Trotzdem war nach einer Pause noch Triebabbruch angesagt und erst nach ein paar Mal durchlaufen, taute Kito wieder ein bisschen auf. Das „Down“ hat dann prima geklappt und allmählich schien er sich vom Longieren erholt zu haben. Fazit: Kito’s Longier-Unlust ist nicht mehr akut, sondern chronisch.

Viel Trinken ist wichtig, besonders für uns Hundesportler… auch wenn es nun nicht mehr so warm ist.

Und nun zu mir. Naja, ich muss gestehen, dass ich zumindest am Anfang ganz schön unkonzentriert war und ich meine Nase für Frauchen’s Geschmack zu oft am Boden hatte. Alte Meckerziege. Später lief es dann aber wie gewohnt gut und ich hab mich sogar im nassen, hohen Gras aus vollem Galopp ins Platz rufen lassen. Zum Schluss hatte ich mir meinen Hühnerhals-Dummy jedenfalls verdient. Triebabbruch läuft erste Sahne. Frauchen hat mich heute wieder von der Startposition ins „Down“ gerufen und das hat richtig gut geklappt. Und ich wiederhole nochmal: nasses, hohes Gras! Jaaa! Das mag ich nämlich gar nicht und Frauli hatte schon Sorgen, dass es nicht klappt, aber auf mich ist Verlass.

Rückruf & Co. haben auch wie immer super funktioniert!

Nachdem wir gestern trotz Flitzen auf der Hundewiese einfach nicht müde sein wollten, haben wir heute dann doch etwas Nachholbedarf und schlafen nun erstmal ne große Runde. Morgen geht es übrigens zum Hundetrainer. Ich hoffe, dass ich ihm meine erstklassige Fährtenarbeit zeigen darf und wir in die nächste Stufe kommen! :-)

4 Kommentare

  1. Oooh, das ist aber blöd, dass der Kito jetzt chronische Longier-unlust hat :(
    Ich fand das auch mal eine Zeit richtig blöd, aber mittlerweile geht es wieder. Für dich, Maya, ist das natürlich super, so kannst du zeigen, was du drauf hast ;)

    Und bei der Fährtenarbeit kommst du ganz bestimmt in die nächste Stufe. Und die ist riiiichtig cool (Frauchen meint vom Aufbau her nicht). Viel Spaß heute bei dem Meister!

  2. Und, und, und … wie war’s beim Trainer. Habt ihr ihm beide gezeigt, wo der Hase läuft oder eben auch nicht ;-)

    Ich freu mich schon auf morgen … und Frauli auch ;-)

    Küsschen,
    eure Lilly

    1. Ohja, wir haben uns von unserer besten Seite gezeigt. Frauli sagt wir haben uns das Spieltreffen auf jeden Fall verdient :-) Wir freuen uns schon riesig und sind natürlich sofort nach dem Training ins Bett, damit wir morgen fit sind ;-)

      *schlabber* deine Maya

  3. […] haben wir unser Bestes gegeben und viel Lob kassiert. Erstmal hat Frauchen von Kito’s chronischer Longier-Unlust berichtet. Nachdem wir ja schon eine Woche pausiert hatten und das auch nichts half, ist der Kito […]

Schreibe einen Kommentar