Fährten, Shoppen und ein neuer Freund

Heute Morgen ist Frauli mit uns zum Fährten Legen in den Wald gefahren. Das war vielleicht toll! Alles war voll mit frischen Spuren und Düften. Jaa, und sogar unser Frauchen hat heute ENDLICH ihre erste Fährte entdeckt. Tja, auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn. Ich dachte ja das wird nie, aber offensichtlich macht sie Fortschritte.

Frauchen hat eine Fährte gefunden. Jetzt müssen wir ihr nur noch beibringen wie das mit der Nase funktioniert.

Der Kito und ich im Wald. Da ist sooo viel toller Sand!

Wir waren entsprechend natürlich flott unterwegs. Hin und her, vor zurück und bloß die Nase nicht vom Boden nehmen. Frauchen hatte ganz schön zu tun, aber sie hat es geschafft uns mit dem „No“ ein bisschen runterzuholen und nachher hat sogar der Kito ganz oft nach ihr geschaut. Weg von den Wildfährten ging es dann zur Fährtenarbeit. Für mich gab es drei Dreiecke und der Kito bekam wie immer ein Rechteck. Heute stand ich voll unter Strom und hab besonders lang geschrien bevor ich an die Fährte durfte. So etwa zehn Minuten saß ich neben Frauchen und motzte vor mich hin. Sie sagt, wenn das so weiter geht, steht meiner Stimmband-OP bald nichts mehr im Weg. Haha, Zweibeiner sind ja sooo lustig. Naja, irgendwann hatte Frauchen mal wieder gewonnen, ich hab mich beruhigt und konnte dann eeeendlich loslegen. Ich arbeite meine Fährten ausnahmslos sauber durch. Unten rechts anfangen, die komplette Bodenreihe auffuttern und dann Richtung Spitze, bis Frauchen die Spielverderberin spielt und mich rauszieht.

MEINE Fährte.

Na los Frauchen, sag das Zauberwort…

Kito war auch ganz gut. Heute hat er mal wieder im Liegen angefangen, aber irgendwann war er kurz vor der Verknotung und stand dann doch lieber mal auf. Ein Vogelzwitschern hat ihn dann wieder so rausgebracht, dass er sich hingesetzt und Frauchen hypnotisiert hat, aber die hat ihn einfach ignoriert. Irgendwann fiel ihm dann aber die Fährte wieder ein und es ging weiter bis Frauchen „Schluss“ sagte.

Der Kito mag’s bequem bei der Fährtenarbeit.

Na gut, dann stehn wir halt mal auf…

Danach machten wir uns auch auf den Rückweg zum Hundemobil und fuhren geradewegs in die Stadt. Haben mal wieder bei unserem Lieblingshundeladen Martha & Lotte vorbeigeschaut. Eigentlich wollten wir nur ein kleines Mitbringsel für unsere Freundin Emma besorgen, die wir morgen besuchen, aber natürlich sind wir nicht leer ausgegangen. Einen tollen kuscheligen Bär haben wir bekommen. Der ist kugelrund und heißt „Meister Petz“, für dicke Freunde (moi) auch einfach nur „Petz“. Der ist echt suuuper! Macht jeden Blödsinn mit und ist ein super Kuschelpartner. Eine feine Knabberei gab’s auch noch, die wir am Nachmittag im Garten verputzt haben.

Der Petz und ich. Wir sind Buddys!

Drei müde Krieger…beim Toben eingeschlafen.

Den restlichen Tag haben wir verpennt und abends sind wir dann nochmal eine Runde auf’s Feld und haben besonders Orientierung und Rückruf geübt. Das hat alles super geklappt. Auch der Kito hat den Super-Rückruf inzwischen richtig verstanden und flitzt mit Karacho auf Frauchen zu. Manchmal übertreibt er ein bisschen und knallt voll an ihre Beine, aber Frauli sagt, solang der Kito so freudig kommt, nimmt sie auch gern ein paar blaue Flecken in Kauf. Außerdem guckt der Kito in letzter Zeit ganz besonders oft nach ihr. Zwar nicht so oft wie ich, denn ich gucke ja IMMER, aber immerhin! Sonst haben wir dann heute nichts mehr geübt. Frauchen sagt wir sollen uns ein bisschen ausruhen, da wir morgen ja in die Schweiz fahren. Dort werden wir viele Hunde treffen und den ganzen Tag auf einem eingezäunten Platz rumfetzen. Also: Gute Nacht!

2 Kommentare

  1. *ui* den dicken Bären kenne ich auch. Er gehört zwar – noch – nicht zu mir aber wer weiß, wer weiß ;-)

    Ansonsten ist Frauchen ganz beeindruckt von dem letzten Foto – das findet sie nämlich wunderschön und ich frage mich schon die ganze Zeit: WAS MACHT IHR IN DER SCHWEIZ??? Habe ich irgendwas nicht mitbekommen *grübel*

    Kussi,
    Lilly

    1. Der Bär ist wirklich suuuper! Heute Nacht durfte er sogar in meinem Körbchen schlafen. Also Frauchen das Licht ausgemacht hat, hat sich der Kito doch glatt rüber gereckt und wollte ihn stibitzen, aber Frauchen hat ihn erwischt, ha!
      Frauchen sagt der Herbst hat ein ganz einzigartiges Licht :-) Da sieht der Himmel immer so schön aus. Na, wenn sie meint…
      Wir waren gestern in der Schweiz auf einem Puggle-Treffen und hatten riiichtig viel Spaß! Bilder gibt’s natürlich später :-)

      Wuff, Maya

Schreibe einen Kommentar