Erst die Massage, dann das Training

Dieses Wochenende war für uns wieder seeehr entspannt. Nach unserem Treffen mit dem Hundetrainer am Freitag haben wir uns das ja auch verdient. Obwohl das Treffen ja gar nicht schlimm war, aber ein bisschen angespannt sind wir eben immer, wenn wir den Trainer treffen.

Gestern und heute war somit Physio angesagt! Frauchen hatte wieder Seminar und wir durften mit. Wir waren immer nur kleine Ründchen laufen und mussten den restlichen Tag brav auf unserem Deckchen liegen. Bis wir dann endlich im Mittelpunkt standen. Die Zweibeiner haben uns von allen Seiten begutachtet – im Stehen, Sitzen und im Liegen. Und dann natürlich auch in der Bewegung, Schritt, Trab und Galopp. Das können wir ja gut. Anschließend wurde dann unser Gangbild beurteilt und ein bisschen an uns rumgefummelt und dann wurden wir entsprechend behandelt – also: MASSAGE! Das ist echt dufte und ich bin riiichtig froh, dass unser Frauchen sowas als Beruf hat.

Natürlich behandelt Frauli uns auch Zuhause regelmäßig und heute haben alle gesagt wie toll wir uns entwickelt haben. Besonders der Kito natürlich, weil der am Anfang ganz krumm und schief war und nichtmal traben konnte. Mittlerweile ist er nur noch ein bisschen krumm und schief und hat ziemlich viele Muskeln bekommen.

Nach der Physio ging es dann heute wieder los mit dem Training. Nach dem vielen Nichts-Tun und Rumliegen, haben wir mal wieder eine große Runde gedreht. Da hatten wir natürlich viel Spaß und Frauchen hat sich gefreut, dass wir so gut drauf waren und alles gut geklappt hat. Der Kito hat dann eine Rechteck-Fährte bekommen, die er gut durchgearbeitet hat und für mich gab es zwei Dreiecke. Ich war heute richtig gut und habe so gearbeitet wie es sein muss. Schön sorgfältig die unteren Reihen abschnuffeln und dann langsam zur Spitze arbeiten. Also „langsam“ ist bei mir immer relativ, aber ich hab ordentlich gearbeitet und Frauchen war top zufrieden!

Schreibe einen Kommentar