Homöopathie – Hilfe oder Hokuspokus?

Wer unseren Blog hin und wieder verfolgt weiß, dass Kito ein absolutes Sensibelchen ist. Das liegt wohl teils einfach in seinem Charakter, teils vermutlich auch in seiner Vergangenheit. Viele Dinge haben sich enorm verbessert, seit er bei uns ist. Fremde Menschen, die vorher schon aus der Ferne ängstlich verbellt wurden, dürfen ihn nun streicheln, auch seine Panik vor Männern konnten wir ihm zu einem großen Teil nehmen und generell ist er neuen Dingen gegenüber ein wenig angstfreier geworden.

Ich denke er hat sich inzwischen sehr gut bei uns eingelebt und gewöhnt sich an all die neuen Dinge, die ihm vorher solche Angst bereitet haben. Aber genau das bringt uns jetzt zum nächsten Problemchen. Da ich als Flugbegleiterin etwa einmal in der Woche für mehrere Tage am Stück weg bin, müssen die Hunde dann ohne mich klarkommen. Maya und Kito sind dann mit Herrchen Zuhause in gewohnter Umgebung oder aber bei unserer lieben Hundesitterin, wo sich die beiden auch pudelwohl fühlen. Dennoch wird seit einiger Zeit Frauchen’s Abwesenheit mit mäkeligem Fressen und Durchfall quittiert. Das startet meist am Tag vor meiner Abreise und endet schlagartig mit meinem Ankunftstag. Dann ist die Welt wieder in Ordnung.

Na gut, dachte ich, ich bin nunmal seine Bezugsperson, aufgrund seiner Art und seiner Vergangenheit nimmt er es eben nicht so auf die leichte Schulter wie Maya, wenn ich mal nicht da bin. Es geht ihm sichtlich gut, er ist gut drauf wie immer und fühlt sich wohl – aber es schlägt ihm offensichtlich auf den Magen. Sicherlich wird er sich daran gewöhnen und mit der Zeit besser damit klarkommen, wenn ich mal ein paar Tage nicht da bin. Trotzdem wollte ich einen Versuch wagen, habe mich umgehört und informiert und mir nun homöopathische Mittel besorgt, die Kito ein wenig helfen sollen mit seiner Angst fertig zu werden. Im Allgemeinen kann man sagen, dass Kito dadurch ein wenig gelassener werden sollte uns nicht so schnell gestresst ist.

Heute soll es losgehen und ab sofort werde ich euch jede Woche ein kleines Update geben wie die Homöopathie bei uns anschlägt (oder auch nicht). Ich bin sehr gespannt und werde mich einfach mal überraschen lassen :-)

3 Kommentare

  1. Hallo Cosi,
    heute melde ich mich mal ;-)
    Sind die „Kügelchen“ gegen Ängstlichkeit im Allgemeinen oder gegen das „Auf-den-Magen-schlagen“? Lilly ist auch ein ziemliches Sensibelchen – wie viele Dalmatiner – und hat oft vor neuen Sachen wie Müllcontainern, lauten plötzlichen Geräuschen, etc. Angst bzw. verfällt in einen Stress-Modus. Wir haben das zwar durch viel Geduld und Übungen auch ganz gut in den Griff bekommen, aber manchmal tut sie mir echt leid, dass sie sich immer selbst so einen Stress macht. Meinst du diese „Kügelchen“ wären was für sie oder sind die für was komplett anderes? Wir haben mal welche getestet, gegen die Übelkeit beim Auto fahren … leider ohne Erfolg. Prinzipiell denke ich aber schon, dass die ein oder anderen homöopathischen Mittel helfen können.

    Liebe Grüße,
    – Lilly’s Frauchen –

    1. Hallo! Kito bekommt verschiedene Globuli, teils gegen seine Verdauungsprobleme und die Appetitlosigkeit. Zudem nimmt er sehr schlecht zu und ist ein sehr blasser Typ (Schleimhäute) – auch da sollen sie helfen. Die anderen sollen bei Verlustängsten und Trennungsschmerz helfen – vielleicht trägt es allgemein ein bisschen zur Desensibilisierung bei. Ich werde mal abwarten und beobachten und mich evlt auch nochmal schlau machen was den Stress im Allgemeinen betrifft. Sonst wären natürlich auch Bachblüten eine Überlegung wert. Hast du dich damit schonmal befasst?

      Was unsere Mittelchen betrifft, werde ich auf jeden Fall weiter berichten :-)

      Liebe Grüße, Cosi

      1. Mit Bachblüten habe ich mich noch nicht beschäftigt – wohl auch, weil es sich insgesamt schon gebessert hat. Aber in der dogs today steht, meine ich, ein Artikel darüber, den werde ich mir mal zu Gemüte führen :-)

        Ansonsten drücke ich dir aber die Daumen, dass bei Kito die „Therapie“ anschlägt und er nicht mehr so gestresst ist, wenn du unterwegs bist – der arme Kerl. Ich bin schon sehr gespannt auf deine weitere Berichterstattung :-)

        Liebe Grüße,
        – Lilly’s Frauchen –

Schreibe einen Kommentar