Heutiges Training, Teil 2

Nach dem doch sehr Nerven-aufreibenden Training am Morgen im Waldpark, haben wir uns heute Abend auf den Acker verdrückt. Da sind wir fast für uns. Nur die Hasen und wir :-)

Wir haben viel Rückruf geübt, war super duper gut. Der Kito hat jetzt auch geschnallt, dass „Aqui“ heißt, SCHNELL kommen, und zwar schnell wie der Blitz und lässt dafür auch mal ne Fährte links liegen. Bin ganz stolz auf meinen Kumpel. Wir haben nämlich auf einer Wiese geübt, die ungefähr das Fährten-Paradies ist. Was da alles kreucht und fleucht, will ich gar nicht wissen, so gut riecht es da. Ok, eigentlich will ich es doch wissen, aber dafür müsste ich suchen und suchen war nicht drin. Ich wusste das und bin einfach direkt bei Frauchen geblieben. Aber Kito hat dann Frauchen’s Schleppleinen-Training Deluxe zu spüren bekommen. Hin und her, vor zurück, wild im Zick-Zack sind wir gelaufen. War ganz schön anstrengend, aber ich bin immer bei Frauchen geblieben. Kito hatte es nach einigen Rucken (weil er nicht geschaut hat wo Frauli hinläuft) auch satt und so sind wir beide neben Frauchen durch das Fährten-Paradies gelaufen.

Wir sind dann weiter zu einer anderen Wiese gelaufen und haben Triebabbruch geübt. War bei mir wieder erste Sahne, da krieg ich immer fettes Lob von Frauchen. Der Kito durfte erst wieder ganz oft zum Napf rennen und irgendwann kam dann doch das „Down“. Zum ersten Mal wieder seit einer Woche. Er hat zwar gezögert, aber er hat sich ordentlich hingelegt. Vielleicht versteht er es ja doch so langsam? Naja, danach wollte er trotzdem nicht mehr wirklich zum Napf. Wir haben dann das „Down“ nochmal so geübt und uns auf den Heimweg gemacht.

Zuhause waren wir noch ne Runde im Garten – heute Mittag mussten wir da übrigens diesen blöden Taktilen Reiz üben. Doofe Übung. Naja, aber vorhin durften wir dann noch bisschen spielen und nun sind wir total geschafft.

 

Schreibe einen Kommentar