latest training news

Nachdem ihr gestern gar nichts von uns gehört habt, melden wir uns heute mit den latest news.. Gestern fing der Tag eigentlich ganz gut an. Wir waren lange mit Frauchen unterwegs und haben viel viel geübt. Triebabbruch, Rückruf, Dummy… Wobei sie beim Dummy gestern besonders gemein zu mir war.

Weil ich nämlich wieder so doll geschimpft hab als der Kito dran war und mich immer weiter hochgeschaukelt hab, musste ich erstmal Fuß gehen. Ist ja kein Problem. Dann hat sie den Dummy ausgepackt und geworfen, war aber nix mit Apport. Nee, weiter Fuß laufen. Um den Dummy herum, dran vorbei, sogar oben drüber laufen. Als ich das dann fein gemacht hab und zu Frauchen, statt zum Dummy geguckt hab, kam dann endlich das „Apport“ und dann hatte ich Feierabend. Die Übung haben wir früher ziemlich oft gemacht, als der Kito noch nicht da war. Aber das ist lange her.

Als wir dann wieder Zuhause waren, war es schon nach 12. Die Zweibeiner sind im Garten verschwunden und wurden nie mehr gesehen. So fühlte es sich jedenfalls an. Keine Ahnung was die da zur Zeit schaffen. Irgendwann am Nachmittag durften wir dann auch mal kurz mit raus. Haben dann gekämpft und sind durch den Garten gerannt, haben die Rennfläche aber für zu klein befunden und um die Obstwiese erweitert. Oh oh. Das hätten wir mal besser nicht gemacht. Frauchen war stinkesauer und hat einen Brüller losgelassen, der sich gewaschen hatte (da dürfen wir nämlich nur hin, wenn die Zweibeiner es erlauben). Mit gesenkten Köpfen und hängenden Ohren sind wir dann zu ihr geschlurft und bei Fuß schnurstracks wieder in die Wohnung. Seitdem haben wir den Garten nur noch durch’s Fenster gesehen. Am Abend gab es noch eine kleine Pipirunde und das war’s.

Heute Morgen sind wir dann früh aufgestanden. Um 8 waren wir schon auf dem Feld. Sind erst eine Runde gelaufen und haben dann longiert. Ich glaub Frauchen war nicht sooo glücklich mit meiner heutigen Leistung. „Maaayaaa, aufwachen!“ hat sie mir zugerufen. Meine Rübe hing die ganze Zeit am Boden und die Motivation hatte ich wohl Zuhause vergessen. Dabei fing alles so gut an. Als Frauli den Kreis aufbaute, ist es mir nämlich endlich gelungen, den Rucksack aufzumachen und das Rinderohr zu stibitzen. Der Kito hat Schmiere gestanden und ich hab gefuttert und Frauchen hat es gar nicht gemerkt. Naja, irgendwann dann eben doch. Hat’s mir natürlich weggenommen. Ich war furchtbar traurig. Eine kleine Welt ist für mich zusammengebrochen. Und dann sollte ich auch noch Longieren.

Mannomann, wenn ich gewusst hätte, dass Frauchen das FILMT, hätte ich euch ja gezeigt wie gut ich das in Wirklichkeit kann.

Frauchen’s Theorie ist ja: ich wollte Fährten schnüffeln, die Knabbersachen klauen und hatte schlichtweg kein Bock.

Meine Theorie (und die Wahrheit): ich habe einen ziemlich großen Kopf und lange Ohren. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie schwer das ist. Und das um die Uhrzeit!

Soll ich euch jetzt noch vom Kito erzählen? Das lässt mich ja noch schlechter aussehen. Na gut, der Kito war gut super. Frauchen hat wieder die Leine abgemacht und obwohl er vorher wie ein Wilder im Zickzack mit der Nase am Boden über die Wiese gebrettert ist, hat er beim Longieren gar nicht auf den Boden geguckt. Ich frage mich wie er das immer macht, dass er all die tollen Gerüche ausblendet. Vielleicht hält er ja die Luft an? Naja.. Frauchen war sehr zufrieden, auch wenn sie ihn ein bisschen viel anfeuern musste, weil ihm schon wieder warm war (ich dachte der kommt aus Spanien?!). Am Schluss hat Frauchen nicht mal mehr mit dem Kito geredet, alles nur über Körpersprache. Ja, war natürlich super toll, herzlichen Glückwunsch…

Ja, seht selbst. Ich sag dazu nix mehr.

Wir machen jetzt unseren Mittagsschlaf und heute Mittag steht noch ein bisschen Dummy und Triebabbruch an. Mal gucken ob es auch nicht zu heiß ist. Dann geh ich nämlich lieber in den Pool.

Schreibe einen Kommentar