here we go again!

Frauchen ist schließlich wieder da und hat uns heute beim Training nicht verschont. Wir sind mit dem Auto zum Vogelpark gefahren, weil es dort in der Nähe tolle Wiesen gibt, die gestern frisch abgemäht wurden. Perfecto zum Longieren. Eigentlich kann man da auch hin laufen, aber eine Stunde dauert das bestimmt. Und Frauchen meint das wäre zu viel mit all dem Training, das wir vor uns hatten.

Also haben wir das Hundemobil am Vogelpark abgesetzt und sind erstmal eine Runde über’s Feld gelaufen. Dort riecht es immer sooo gut, dass wir kaum nach Frauchen geguckt haben. Also ich schon ab und zu, aber der Senor überhaupt nicht. Auf dem einen Acker haben die Bauern unser Lieblingsparfum verteilt. Stinkegülle No. 5. Das ist ganz was Feines. Drum haben wir auch nicht gespart und uns großzügig damit eingedeckt. Dann konnte es weiter gehen, bis wir auf der abgemähten Wiese ankamen. Da hat Frauchen uns erstmal angepflockt und den Kreis aufgebaut. Die Stinketeile werden wir nun nicht mehr los. Frauchen sagt Longieren ohne Ablenkung ist Pipifax und das machen nur Anfänger. Dabei war die Wiese ja eigentlich schon Ablenkung genug, weil doch überall so viele leckere Fährten waren. Aber da mussten wir durch.

Bei mir war das Longieren ganz gut. Also nicht schlecht, aber ich war wohl auch schonmal besser. Letztendlich war Frauchen aber zufrieden. Und der Kito hat wieder voll den Streber raushängen lassen. Ich glaube Frauli und er hatten richtig viel Spaß. Erst wurde mit Leine longiert, Schritt, Go, Run (das ist ganz schnell), Turn, Tempowechsel. Und weil es so gut geklappt hat, hat Frauchen die Leine dann abgemacht. Kito war richtig gut und er durfte richtig Gas geben. Da war ich schon etwas neidisch, aber irgendwann werde ich ja auch so weit sein.

Nach dem Longieren haben wir dann noch unser neues Schnell-Hinplumpsen-Kommando „Down“ geübt und danach durfte jeder noch ein paar mal den Dummy apportieren. Ziemlich hartes Programm, aber wir haben uns immer abgewechselt, so dass jeder mal ein Päuschen hatte. Wir durften dann eine Kaustange knabbern und aus unserem Napf einen edlen Tropfen Wasser genießen.

Und wenn ihr denkt, nach dem harten Training wären wir nun müde, habt ihr euch getäuscht. Wir brettern wie die Irren (sagt Frauchen) durch die Wohnung und kämpfen. Wir rennen immer mit Vollgas über den rutschigen Boden, was echt lustig ist und springen dann mit Schwung auf unser riesiges Hundekissen. Frauchen sagt eines Tages werden wir nochmal richtig gegen die Wand knallen und dann haben wir beide eine Mopsnase und sie würde uns nur noch auslachen. Hm. Glaub ich nicht.

Schreibe einen Kommentar