Offroad-Longieren

Also im Moment ist es ganz schön schwierig eine gute Stelle zum Longieren zu finden. Die Wiesen sind alle viel zu hoch, da sollten die Bauern mal wieder den großen Rasenmäher auspacken. Wir haben also gesucht und gesucht und sind fündig geworden. Mitten in der Natur waren wir heute, im hohen Gras.

Zuerst sind wir durch die hohen Felder gehüpft und da roch es ja sooo gut! Da ging es der Nase nach im Zick-Zack volle Kraft voraus! Dann hat Frauchen uns ausgebremst und an einem Anhänger angebunden. Wir mussten Pause machen und Frauchen hat mitten auf dieser leckeren Wiese den Kreis aufgebaut. Das kann ja wohl nicht ihr Ernst sein. Wo es da doch so gut riecht und das Gras so hoch ist.

Aber sie meinte es Ernst. War ganz schön ungewohnt, weil man das Band an manchen Stellen gar nicht richtig sehen konnte und es roch ja auch noch sooo wahnsinnig gut! Der Kito war zuerst dran. Er war zwar nicht ganz so aufmerksam wie sonst, aber er hat die Nase schön oben gelassen und immer mal wieder nach Frauchen geschaut. Naja und er wollte auch nicht so gern traben. Ist ja auch doof in dem hohen Gras, das machen wir dann doch lieber ohne Longierkreis. Und bei mir war’s genauso. Wir waren ziemlich gut. Ich war sogar fast ganz still.

Nach dem Longieren durften wir dann endlich wieder den Gerüchen folgen. Zum Glück! Jetzt sind wir hundemüde und schlafen erstmal bis wir heute Abend nochmal eine kleine Runde drehen.

 

2 Kommentare

  1. Ist echt blöd mit dem hohen Gras, aber da müssen wir durch :D

    Bonnie darf…ääh muss morgen neben Schafe longieren. Mal schauen, wie das wird.

    1. wir üben ja momentan immer bei den ziegen. am anfang wollte kito sie aufessen, maya fand sie ganz lustig. mittlerweile kann auch kito sich beherrschen. das wird sicher klappen mit den schafen :-)

Schreibe einen Kommentar