Stadthasen und Mädchenkram

Wir sind gerade zurück von unserer Shoppingtour! Zuerst waren wir aber bei der Hundenanny und dann im Park.

Die Hundenanny wohnt ziemlich weit oben, also muss man viele Treppen steigen. Weil die Zweibeiner aber unheimlich faul sind, haben die da eine Art Zeitmaschine eingebaut. Naja oder eher einen Beamer. Da geht man rein, drückt auf einen Knopf wo man hinwill und dann gehen die Türen auf und man ist da. Am Anfang fand der Kito das ziemlich unheimlich, aber mittlerweile geht’s. Ist doch echt spacig! Wenn wir mal Urlaub bei der Hundenanny machen, werde ich mich damit in eine Metzgerei beamen und dort alles aufessen. Nach dem Besuch und unserem Spaziergang im Park ging es (mit dem Auto, nicht mit dem Beamer) direkt in den Zooladen und wir haben wiedermal eine fette Ausbeute gemacht. Naja, jetzt muss ich euch aber erstmal von den Stadthasen erzählen!

Also ich sag’s euch, die Hasen im Park haben echt die Ruhe weg. Die sitzen da einfach nur rum und chillen. Aber da kannten sie uns noch nicht. Wir haben denen erstmal einen Schreck eingejagt. Ich hab nämlich ganz laut geschimpft und dann sind die erstmal in die Pötte gekommen und ins Gebüsch gehoppelt. Kamen aber gleich wieder raus und was macht Frauchen? Muss natürlich mit uns Basis üben. Und das obwohl da ungefähr hundert Hasen direkt neben uns saßen. Das war schon ziemlich schwer, aber wir haben mitgemacht. Unsere Blicke wanderten dann immer zwischen Frauchen und den Hasen, aber wir sind fein bei ihr geblieben. Als sie uns dann wieder freigegeben hat, ging natürlich die Post ab. Gefangen haben wir aber keinen, obwohl die Chancen wohl ganz gut stehen. So langsam wie die sind.

Wie ihr ja wisst, habe ich schonmal einen richtigen Feldhasen erlegt. Das ist mal ein ganz anderes Kaliber als die Stadthasen. Die sind nämlich ungefähr so groß wie ich, während die Stadthasen total miniklein sind. Und viel schneller ist so ein Feldhase auch. Da macht das hinterher rennen auch viel mehr Spaß. Also ich weiß ja nicht, aber wenn die Stadthasen immer nur so rumsitzen und höchstens mal kurz ins Gebüsch hopsen, dann bleiben die Feldhasen definitv meine große Leidenschaft. Wenn die so schön über die Felder flitzen und so.

Naja, Frauchen hat uns dann aus unserem Jagdmodus gerissen und ins Auto verfrachtet. Dann sind wir zum Tierladen gefahren. Wir durften uns ein paar Knabbersachen aussuchen, das war fein. Und Frauchen hat fünf Tuben Leberwurst-Nachschub gekauft für unseren Rückruf. Dazu gab’s noch: einen faltbaren Napf für unterwegs, wenn wir durstig sind vom vielen Stöbern, eine Krallenzange weil wir ja so viel im Feld laufen und unsere Krallen sich nicht so gut ablaufen und eine Pfotenhaarschere für Kito’s Pfotenfrisur und eine zweite Flexileine, für die Zeit wenn wir bei der Hundenanny sind.

Nachher werden wir dann Kito’s Pfoten frisieren und Pediküre machen, aber zuerst brauchen wir unseren Schönheitsschlaf. Vielleicht machen wir ja auch noch eine Joghurtmaske. Geht ganz einfach, einen großen Becher Joghurt nehmen und die Nase reinstecken bis es nicht mehr geht. Dann noch einwirken lassen (oder einfach alles abschlecken). Fertig.

Heute Abend steht auch noch Longieren auf dem Plan. Da will Frauchen die Knabbersachen mitnehmen, die wir geshoppt haben und die überall verteilen. Muss mir noch überlegen wie ich sie am besten stibitzen kann.

Schreibe einen Kommentar