Rinderfond Baby!

Da es heute so wahnsinnig heiß war, haben wir tagsüber eigentlich nicht wirklich geübt, dafür aber am Abend. Wir haben uns ein schattiges Plätzchen gesucht und dann konnte es losgehen.

Ich durfte ja wie immer nur Schritt laufen, aber ich war ziemlich gut drauf. War fast ganz still und manchmal bin ich auch langsamer gelaufen. Blöd war, dass Frauchen den Kreis an einer Stinkestelle abgesteckt hat. Ja, direkt auf unsere Strecke hatte wohl ein Hund seine Visitenkarte hinterlassen und wir wollten da partout nicht durchlaufen. Ist ja wohl auch verständlich. Zweibeiner müssen ja eine wahnsinnig schlechte Nase haben, dass sie das nicht gerochen hat. Naja, ich hab dann immer versucht einen Bogen drum zu machen oder drüber zu hüpfen und der Kito hat einfach immer schnell gemacht an der Stelle.

Kito beim Longieren mit Rinderfond. Da ich ja so oft zugucke, kann ich das inzwischen bestimmt genauso gut und freu mich schon drauf, wenn ich es endlich allen zeigen kann! Wenn Frauchen „Schluss“ sagt, will der Kito immer am Kreis sitzen bleiben und weitermachen, hihi.

Als ich fertig war, hat Frauchen ein Glas mit Rinderfond ausgepackt und hat es einfach auf die Wiese geschüttet. Genau auf der Kreisstrecke wo wir laufen. Das ganze Glas! Ich hab ganz große Augen bekommen, das hat ja 100 Meilen gegen den Wind gerochen! Und die schüttet das einfach weg. So eine Verschwendung! Aber ich durfte ja nichtmal mehr ran. Kito war an der Reihe. Erstmal hat er seine Nase voll in die Wiese gesteckt, aber nachdem Frauchen ihn ermahnt hatte, hatte er nur noch Augen für sie. Beim Longieren war ihm das pupsegal, er hat nicht einmal die Nase runtergenommen. Frauchen war richtig zufrieden. Auch den Wechsel von Schritt zu Go und umgekehrt hat er richtig gut gemacht. Außer, dass er an dieser einen Stelle eben immer schnell wurde. Aber das hat sie ihm verziehen. Da er das so toll gemacht hat, werden wir bei ihm die Ablenkung vielleicht schon bald steigern. (Übrigens haben Kito’s Pfoten nach dem Longieren so gut nach Rinderfond gerochen, dass ich sie erstmal abgeschleckt hab!)

Heute waren nicht ganz so viele Hasen unterwegs. Schätze die Bauern haben sie mit ihren großen Rasenmähern vertrieben. Deshalb hab ich auch die ganze Zeit total gut nach Frauchen geguckt, während der Kito in seiner Geruchswelt versunken war und konnte satt nach Hause gehen. Ok, vielleicht nicht satt, denn satt gibt’s ja eigentlich nicht, aber zumindest nicht mehr ganz so hungrig.

2 Kommentare

  1. Sehr schön longiert Kito.
    Rinderfond interessiert Bonnie auch nicht so stark. Wir probieren es als nächstes mit Rinderblut. Ist, laut Hundetrainer, Schweiß am ähnlichsten.

  2. Mh lecker :-P Mal gucken was er bei uns sagt, haben ja am Montag unser nächstes Treffen. Er hat ja schon angekündigt, dass er „gern rumsaut“.
    Ich glaube Maya kriegt einen Herzinfarkt, wenn ich ihr auch noch Rinderfond auf den Kreis schütte :-)

Schreibe einen Kommentar