Von Ziegen und Schwänen

Heute haben wir beim Spazieren eine lustige Entdeckung gemacht. Wir sind den Weg entlang gelaufen wie gewohnt und plötzlich machte es aus einem Eck „Määäääääää“ – da waren unsere Lauscher natürlich sofort auf Empfang und wir sind der Sache nachgegangen. Etwas abseits vom Weg trafen wir dann auf zwei Ziegen, die in einer Holzhütte wohnten. Ziegen haben wir vorher noch nie gesehen, aber ich fand sie eigentlich ganz nett. Der Kito fand sie so toll, dass er am liebsten zu ihnen ins Gehege gehopst wäre und wurde ganz wild. Das fand Frauchen nicht so gut und ausnahmsweise hab ich dann mal abkassiert, weil ich brav neben ihr saß und sie angeschaut hab. Der Kito konnte sich gar nicht mehr von den Ziegen losreißen und Frauchen musste ihn dann wegziehen.

Danach haben wir longiert. Frauchen hat heute nicht so lange gemacht, weil es so heiß war und sie wohl noch müde war vom Arbeiten. Das merkt man dann auch immer, sie hat nicht so viel Geduld, wenn sie müde ist und das Üben macht nicht so viel Spaß. Ich bin wie immer zu schnell gelaufen. Ganz normales Schritt eben und kein Schnecken-Schritt. Aber ich war ziemlich leise. Ist doch auch was. Der Kito hatte heute glaub ich nicht so viel Lust. Einmal hat er sich einfach auf den Boden geschmissen, das macht er immer, wenn er etwas blöd findet. Naja, die Spanier machen bei dem Wetter ja normal auch Siesta. Frauchen hat ihn dann noch ein bisschen motiviert und dann hat er nochmal ziemlich viel Lob kassiert und dann war Feierabend.

Nach dem Mittagsschlaf sind wir mit den Zweibeinern auf die Neckarwiese gefahren. Da waren wir letzte Woche auch schon und haben Enten beobachtet und Leinenorientierung geübt. Dort gibt es diese großen weißen Vögel, die der Kito so gern mag. Frauchen sagt aber immer wir sollen aufpassen, weil die es faustdick hinter den Ohren haben (haben die überhaupt Ohren?). Wir haben sie dann aus der Ferne beobachtet und bekamen immer ein Leckerli, wenn wir zu Frauchen geguckt haben. Heute waren auf der Neckarwiese ganz viele Hunde und ein großes Fest, bei dem die Hunde über Sachen hüpften und durch Tunnel rannten. Am liebsten hätte ich ja mitgemacht, aber wir mussten uns hinlegen. Dafür gab‘ dann Leckerli. Schwimmen waren wir auch. Herrchen ist ein bisschen mit uns ins Wasser gegangen, weil der Kito ja noch nicht so gut schwimmen kann. Heute war er ganz drin im Wasser! Ich ja sowieso, hab sogar getaucht!

Am Abend ist Frauchen nochmal mit uns getrennt gelaufen und wir haben Spanisch, Leinenorientierung und Dummy geübt. Somit haben wir unseren Trainingsplan für heute erfüllt und können uns jetzt in unsere neuen Hundebetten kuscheln!

Schreibe einen Kommentar