Endlich Montag!

Ja, ein bisschen bin ich froh, dass das Wochenende vorbei ist. Für uns war das nämlich schon ziemlich anstrengend. Jeden Morgen früh raus, longieren und üben üben üben, tagsüber mit Frauchen zur Physiotherapie, den ganzen Tag massieren und kneten lassen und abends nochmal trainieren. Das schlaucht!

Kito, ich und der Longierkreis.

Stillhalten beim Physio-Seminar.

Frauchen war am Wochenende ziemlich zufrieden mit mir. Ich jammere beim Longieren nicht mehr ganz so ausdauernd wie sonst. Kito ist auch supergut, aber das wisst ihr ja. Auf der großen Wiese haben die Bauern alles abgemäht. Das Gras war fast so groß wie Frauchen und nun ist alles weg. Das ist klasse, all die Tiere, die dort wohnen, kann man nun wieder sehen, alles schnuffelt so toll und Kito liebt es, sich im frischen Heu zu wälzen.

Kito beim Longieren.

Nach getaner Arbeit. Müde und glücklich.

Endlich wieder freie Sicht.

Erstmal Hasen suchen.

Kito findet’s super.

Bei der Physio hat Frauchen uns gerade gemacht. Manche Wirbel standen einfach schief oder zu hoch und das hat sie nun alles wieder dort hingedrückt, wo es hingehört. Beim Kito mit seinem schiefen Becken dauert das noch etwas, bis er halbwegs gerade ist, aber das wird! Super oder? Ich fühl mich jetzt nach zwei Tagen Massage und Einrenken jedenfalls richtig gut.

Wir beide bei der Massage.

Gestern Abend haben wir dann auf der Terasse gechillt und als Feierabendsnack Stinketeile im Garten gefuttert. Das war fein. Ich hab mit Herrchen rumgealbert und Kito hat von Frauchen einen neuen (Pfoten-)Haarschnitt bekommen. Seine Pfotenhaare waren richtig lang. Jetzt ist er glatt einen halben Meter kleiner (so ungefähr).

Stinketeil.

Noch eins.

Quatsch machen mit Nils.

Kito’s neuer Hairstyle.

Kito auf Frauchen’s Schoß, weil ich kein Platz gemacht hab.

Terassenchillen mit dem Steak.

Müder Bretone.

Heute muss Frauchen weg und kommt erst am Mittwoch wieder. Das heißt sturmfrei mit Herrchen und das ist meistens ziemlich lässig. Vielleicht können wir einfach mal Training schwänzen.

Schreibe einen Kommentar