glad you came

Als ich Kito zum ersten Mal auf Bildern gesehen habe, habe ich mich sofort in den kleinen Hundemann verliebt. Ein Blick, der mehr als tausend Worte sagt, hinter dem eine Vergangenheit steckt, die wir wohl nicht einmal erahnen können. Manchmal frage ich mich was er uns wohl erzählen würde, wenn er könnte.

Kito – früher noch „Pol“ – lebte in einem spanischen Tierheim bis die Tierschutzorganisation viva animal den hübschen Bretonenbub nach Deutschland holte und ihm eine Chance auf ein neues Zuhause gab. Nach gar nicht so langer Zeit sollte er ein neues Plätzchen bekommen.. doch kaum war er umgezogen, brachte man ihn wieder zurück zu seiner Pflegestelle – bis er schließlich unser Herz eroberte. Fotos (3): viva animal

Ich freue mich jeden Tag ihn eingekuschelt auf der Couch liegen zu sehen,  wie er sich draußen an Kleinigkeiten erfreut und wie er spielt und unbeschwert durch die Wiesen tobt, nicht zu vergessen natürlich Kuschel- und Spielstunden mit seiner Maya. Er ist einfach glücklich und nichts anderes hat er verdient.

Wenn ich meine Hunde so angucke – seien sie noch so verwöhnt – muss ich immer wieder an diese eine tolle Sequenz von „Marley & Ich“ denken. Ich glaube es gibt kein Zitat, das mich so gefesselt hat und das es so genau auf den Punkt bringt:

Ein Hund hat keine Verwendung für schicke Autos, große Häuser oder Designerklamotten. Ein klatschnasser Stock reicht ihm völlig. Einen Hund interessiert es nicht, ob du reich bist oder arm, clever oder dumm, pfiffig oder doof. Wenn du ihm dein Herz schenkst, schenkt er dir seins.

 

Schreibe einen Kommentar