Schwimmen mit Hund – Am Neuostheimer Neckar

Heute landete ich mit Maya spontan in Mannheim Neuostheim am Neckar unweit unseres nicht zu verfehlenden Flughafens :-) Wiese, Wiese, Brennnesseln und noch mehr Wiese machten zunächst einen guten Eindruck und Maya’s guter Riecher führte sie direkt den steilen Hang hinab zum erfrischenden Wasser.

Spontanerweise natürlich die Cam zu Hause gelassen, aber das Handy immer griffbereit ;-)

Wo wir beim Thema wären… Während Maya also der Nase nach im Wasser landete beobachtete ich das Ganze von oben, da ich bei dem wirklich steilen Abgang zum Wasser vermutlich nicht heil unten angekommen wäre. Zum Glück ist Maya nicht der Hund, der übermütig seine Runden schwimmt, sonst hätte ich sie der Strömung nach vermutlich irgendwo Richtung Mannheim Stadtmitte einsammeln können. Aber da Maya bescheiden ist, reichte eine kleine Erfrischung und ein paar Schlücke leckeres Neckarwasser und dann konnte es weiter gehen. Auf der Wiese dort ist massig Platz zum Toben und Rennen und bei der Breite der Wiese besteht auch (zumindest bei uns) eigentlich keine Ausbüxgefahr auf den oben angrenzenden Fußgänger- und Radweg, der wiederum direkt an den eingezäunten Bahngleisen anschließt.

Was mir besonders gut gefiel: Keine Menschenseele, die sich an einem frei laufenden Hund gestört hätte. Ein paar Hunde haben wir getroffen, alle freilaufend, friedlich, für ein kleines Spiel zu haben. Also wirklich supi, wenn da nicht das schwer zugängliche Wasser wäre. Von oben sichtete ich dann eine kleine Bucht, die unten auch ein bisschen Platz für Frauchen bot – aber erstmal runterkommen! Ein paar Brennnesseln und Ausrutscher später war ich dann also unten und konnte Maya den Stock werfen. Als ich dann so darüber nachdachte, dass ich ja wieder hoch auf den Weg kommen muss, bereute ich meine Entscheidung ein bisschen. Denn mit glitschig nassen Flip-Flops rutscht es sich bekanntermaßen besonders gut! Mit Hilfe einiger zum Glück sehr fest gewachsener Grasbüschel hangelte ich mich dann doch irgendwie nach oben. Was tut man nicht alles… und dann auch noch völlig umsonst. Denn nur ein paar Meter weiter bot sich die perfekte Stelle, an der Maya und auch ich wunderbaren Zugang zum Wasser hatten. Ohne Brennnesseln & Co.

So konnte Maya also noch ein paar Runden schwimmen, während ich sogar genug Platz hatte mich hinzusetzen. Zwar ist hier wiedermal keine Schwimmmöglichkeit für die Zweibeiner geboten, aber dafür ist es dort nicht so überlaufen und man kann in Ruhe seine Ründchen drehen und dem Wau eine Erfrischung im Kühlen Nass gönnen – was Maya bei den heutigen Temperaturen sehr zu schätzen wusste ;-)

Schreibe einen Kommentar