Dezember – Der Monat der Überraschungen

Angefangen beim Adventskalender, über Nikolaus, bis hin zu Weihnachten. Der Dezember ist der Monat der Überraschungen und Geschenke. Pünktlich zum ersten Dezember hat auch mein Hund eine Überraschung für mich parat gehabt. Das Öffnen des ersten Türchens konnte ich mir sparen, denn was Maya für mich zu bieten hatte, hätte natürlich alles getoppt.

Wach geworden bin ich am Mittwoch Morgen durch ein gluckerndes Würgen morgens um halb 7. Und was ist denn bitte schöner als von einem kotzenden Hund geweckt zu werden? Ja, das ganze Sauerkraut und die Unmengen Kartoffelbrei hätte ich genauso gut selbst essen können und auch das Untersuchen der in den folgenden Tagen gefallen Häufchen hätte ich mir sparen können, denn die feine Dame wurde die Hasenohren auf dem selben Weg wieder los, wie sie sie runtergeschlungen hatte.

Abartig, ausgekotzte Kuscheltierreste vom Hund zu fotografieren? Absolut! Aber wer A sagt, muss auch B sagen und da ich euch schon unseren hausgemachten Keinohrhasen präsentiert habe, bekommt ihr nun auch den Rest zu sehen! ;-)

2 Replies to “Dezember – Der Monat der Überraschungen”

  1. hahahah :D! sehr lustig! das gibt es bei uns ständig :). besonders spaßig ist es auch, wenn es dann hinten rauskommt und man wie eine bekloppte am straßenrand angeschaut wird, wenn man seinem hund gerade die fäden aus dem hintern zieht :D…
    haben echt schon alles versucht und snoop und emily haben mittlerweile auch keine kuscheltiere mehr. aber die finden immer was neues, socken usw ;)…

  2. Beruhigend, dass andere Hunde das auch machen ;) Maya hat auch nicht lange gewartet und heute als sie alleine war eine Unterhose frisiert und teilweise aufgefuttert. Das hat sie irgendwie für sich entdeckt… ein neues Hobby. Wenn’s zur Gewohnheit wird, bekommt sie auch keine Kuscheltiere mehr ;)

Schreibe einen Kommentar