MEAT & trEAT Trainingswürste von Fleischeslust – gesund, praktisch, lecker.

Als bekennende "Barfer" standen wir schon oftmals vor der Frage welches Leckerchen für unterwegs die optimale Ergänzung zur Rohfütterung darstellt und sind eigentlich stets zu dem Ergebnis gekommen, dass es wohl keine wirklich zufriedenstellende Lösung gibt. Da ich generell kein Freund von handelsüblichen Leckerlis bin, da diese meist nicht die besten Inhaltsstoffe haben, hat meistens ein gutes Trockenfutter hergehalten. Wirklich schwierig wurde es dann aber als wir im Zuge unseres Trainings mit der Handfütterung begannen, sodass wir letztendlich reinschnuppern

Gewinnt ein Longieren Trainingstagebuch von Easy Dogs

Letzte Woche haben wir euch das Trainingstagebuch von Easy Dogs rund ums Thema Longieren vorgestellt (hier geht's zum Testbericht). Das Büchlein hat sich in unserem Test als sehr praktisch erwiesen und begleitet uns nun regelmäßig zum Longier-Training. Als alte Hasen im Longieren haben wir unsere Stärken und Schwächen nun bestens im Blick und können unserem Training den nötigen Feinschliff verpassen. Da das Büchlein viele Erklärungen und hilfreiche Tipps für ein erfolgreiches Longiertraining enthält, ist es auch für Einsteiger bestens reinschnuppern

Longieren leicht gemacht – mit dem Trainingstagebuch von Easy Dogs

Longieren ist ein Hundesport, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Und wie sollte es anders sein, natürlich spielt es auch in unserem Trainingsalltag eine wichtige Rolle. Beim Longieren geht es anders als man zunächst vermuten würde, nicht in erster Linie um die Bewegung des Hundes, sondern vielmehr um die Orientierung am Halter. Hat man dem Hund erstmal vermittelt, dass es sich lohnt Blickkontakt zu halten, kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen und den Longierkreis als sinnvolle Ergänzung zum Alltagstraining nutzen. Ein idealer reinschnuppern

Hallo Schleppleine – ein Einblick in unser tägliches Training

Frühlingszeit ist Schleppleinenzeit. Denn nicht nur die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf, auch unsere lieben Häschen, Rehe & Co. sind wieder vermehrt in Wald und Flur anzutreffen. Doch leider ist die Brut- und Setzzeit immernoch erschreckend wenigen Hundehaltern ein Begriff und ein Großteil der Hunde darf - wie das restliche Jahr auch- machen was er will. Rennt der Hund halt mal einem Hase hinterher, was soll's?! Solang keine Straße in der Nähe ist, kann doch nichts passieren. Meine Ansicht ist da etwas anders. Wir sind in der Natur zu reinschnuppern

Frühlingserwachen

Wo auch immer der Winter dieses Jahr abgeblieben ist - er kann bleiben wo er ist. Das aktuelle Frühlingswetter ist nämlich ganz nach unserem Geschmack! Alles blüht und duftet und unsere lieben Häschen kommen endlich wieder aus ihrem Versteck. Da ist doppelte Vorsicht geboten - für uns, damit wir die Hasen im Auge haben und für's Frauchen, damit sie uns im Auge behält. Aber was soll ich sagen, in letzter Zeit haben wir uns absolut vorbildlich verhalten. Vor allem natürlich ich. Wir nutzen also Frauchen's Freizeit für ausgedehnte Frühlingsausflüge reinschnuppern

Trainingsspaziergang

Eigentlich drehen wir meistens morgens unsere große Runde. Da das Frauchen gestern aber gleich vormittags Termine hatte, ging es nur kurz auf's Feld und dann wieder husch ins Bettchen. Frauchen war ein paar Kekse verdienen, wir haben geschnarcht und später haben wir dann unsere große Runde nachgeholt. Obwohl kein Sonntag war, waren wahnsinnig viele Leute unterwegs. Alle in Ausflugslaune und alle genau dort wo wir sonst in holder Dreisamkeit durch die Felder schlendern den Acker auf links drehen.  Der Frühling ist da, daran besteht kein Zweifel.  Alles reinschnuppern

Ein Ausflug nach unserem Geschmack

Auch wenn das Wetter nicht ganz so schön war wie die letzten Tage, haben wir heute einen schönen Frühlingsausflug gemacht. Frauchen hat ihre Inliner ins Auto geschmissen und ist mit uns knapp zehn Minuten an die Bergstraße gefahren. Raus aus dem Hundemobil konnte es direkt losgehen… Na gut, nicht ganz, denn erst mussten wir langsam neben Frauchen laufen bis wir etwas warm waren und dann ging's ab die Post! Obwohl die Wolken in der Überzahl waren, hat die Sonne es doch ab und zu geschafft sich durchzusetzen und uns ganz schön ins Schwitzen reinschnuppern

Hunde-TÜV – unser jährlicher Checkup

Ob ihr's glaubt oder nicht, gestern Abend kam das Frauchen nach Hause. Boah, haben wir uns gefreut! Zur Feier des Tages ging es heute Morgen dann erstmal zum Tierarzt. Ich geh echt gern zum Doc, da gibt's nämlich garantiert immer Kekse und alle finden mich süß und wollen mich knuddeln. Nur die Sache auf dem Tisch hätten wir uns sparen können. Da haben die mir glatt eine Nadel in mein Bein gesteckt und wollten mein Blut haben. So nicht, dachte ich mir und hab einfach die Luft das Blut angehalten. Wie das geht fragt ihr euch? Verrate ich nicht. Jedenfalls reinschnuppern

Der Jagdtrieb und ich – eine Hass-Liebe

Es macht Spaß ihnen zuzuschauen. Wenn sie Witterung aufnehmen, die Ohren stellen, wie sich jeder einzelne Muskel anspannt, bereit alles zu geben. Wie sich das Gewicht nach vorn verlagert, ein Zucken durch den Körper schießt. Und sie dann umdrehen und zu mir kommen. Dieser Trieb - mein größter Feind - fasziniert mich. Der schmale Grat zwischen einer kopflosen Hatz und der vollen Kontrolle. Eigentlich wollte ich nie einen Jagdhund. Viel zu anstrengend. Dass mit Maya ein halber Cocker Spaniel, ein ausgezeichneter Stöberhund, bei uns einzog, reinschnuppern

Trüffel Go?! Nix da.

Der ein oder andere mag sich erinnern, dass unser Frauchen uns vor einem guten Jahr hoffnungsvoll auf Trüffel konditioniert hat. Wir waren richtig gut! Viele Becher, viele Verleitungen und der Trüffel wurde bombensicher angezeigt. Und was macht sie nun? Packt den Trüffel weg und konditioniert uns auf Kamille. Ob wir da nicht durcheinander kommen? Nein. Da unser Trüffel-Ritual ein ganz anderes ist, können wir gut differenzieren. On top brabbelt Frauchen beim Kamille schnüffeln natürlich nichts von Trüffel Go, sondern haucht uns ein dezentes Kamille reinschnuppern